Anzeige

Umgestaltungsarbeiten im Bereich des ehemaligen Kirchenschiffs von St. Marien

Das Areal der ehemaligen Marienkirche hat eine besondere stadtgeschichtliche und touristische Bedeutung. Die Umgestaltungsmaßnahmen haben begonnen. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Marienkirchhof | Im Bereich des ehemaligen Kirchenschiffs von St. Marien haben Umgestaltungsarbeiten begonnen. Freigelegt wurden Grabplatten, die sich unterhalb des bislang zugänglichen Areals befanden.

Beeindruckend ist immer noch die Größe des ehemaligen Kirchenschiffs von St. Marien, die durch die Aufmauerung der Fundamente sichtbar ist. Die Kriegsschäden an St. Marien waren nicht irreparabel, als der Gebäudeteil 1960 durch DDR-Behörden aus politischen Gründen gesprengt wurde.

Das Gotische Viertel besitzt für die Hansestadt aus historischer, städtebaulicher und aus touristischer Sicht eine herausragende Bedeutung. Es ist eines der wertvollsten Quartiere im Welterbebestand, auch weil es bis jetzt noch viele Narben der Vergangenheit zeigt.

Juli 2017, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
1.151
Wilhelm Heise aus Ilsede | 16.07.2017 | 12:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.