Anzeige

Schwarze Gestalten mit ausgebreiteten Flügeln und hakenförmigen Schnäbeln

Nach dem Tauchgang trocknen Kormorane das Gefieder. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Umland | Weil ihr Gefieder nicht wasserabweisend ist, halten sich die Kormorane nach dem Tauchgang überall dort auf, wo sie ihre Flügel ausbreiten und trocknen können.

Vorteil: Durch das Wasser im Gefieder können sie schneller und tiefer tauchen. Nachteil: Die Federn müssen immer wieder getrocknet werden.

Durch das Teleobjektiv ist zugleich ein Blick auf die hakenförmigen Schnäbel möglich, die sich hervorragend zur Jagd auf Fische eignen.

Dezember 2019, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.