Anzeige

Nordwestmecklenburg in Rot-Grün-Violett: Blühacker bei Mallentin

Viele Insekten fliegen auf dem großen Blühacker bei Mallentin in Nordwestmecklenburg von Blute zu Blüte. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Umland |

In Nordwestmecklenburg schaffen Landwirte durch die Anlage großflächiger Bienenweiden einen idealen Lebensraum für die blütenbestäubenden Insekten, Käfer und Spinnen.

Zugleich werden der Boden vor Winderosion geschützt und die Artenvielfalt erhalten. Dieser Zwischenfruchtanbau in der Feldmark bei Mallentin steht von der „Deutschen Saatzucht“ unter dem Slogan „Die Landwirtschaft brummt“.

In den vergangenen Jahren wurden die Flächen der Blühwiesen mit Sonnenblumen, Phacelia, Mohn, Ölrettich, Kamille und Klee vielerorts bereits vergrößert.

Juli 2019, Helmut Kuzina
3
4
3
4
3
3
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.