Anzeige

In Wismar: St. Nikolai ohne Baugerüste

Keine Baugerüste verstellen den Blick in die Gewölbe von St. Nikolai. Die Gewölbe, die stark vom Verfall durch Salz und Feuchtigkeit bedroht waren, erstrahlen in voller Schönheit. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Nikolaikirche | Die St.-Nikolai-Kirche, die in der Zeit von 1381 bis 1487 als Kirche der Seefahrer und Fischer erbaut worden war, präsentiert sich gegenwärtig außen und innen ohne Baugerüste, so dass das Meisterwerk der Spätgotik im norddeutschen Raum voll zur Geltung kommt.

Zahlreiche Gewölbe wurden vor dem Verfall gerettet und neu aufgearbeitet. Abgeschlossen wurde die Turmsanierung, zu der die Reparatur der Holzdecken und -treppen, die Erneuerung der Holzluken sowie die Aufbesserung des Glockenstuhls gehörte.

In schwindelerregender Höhe mussten die Turmfassade gesichert und ausgebessert sowie deren Eisenanker überarbeitet werden.

Zurückzuführen waren viele der Schäden auf den Turmsturz des Jahres 1703, dessen Folgen nun nach Jahren des Reparaturstaus abschließend beseitigt werden konnten.

November 2017, Helmut Kuzina 
2
2
2
2
2
2
3
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
22.547
Katja W. aus Langenhagen | 24.11.2017 | 21:26  
27.939
Helmut Kuzina aus Wismar | 24.11.2017 | 21:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.