Anzeige

Am Alten Hafen in Wismar: Umbau des „Kruse-Speichers“ geplant

In der Mittagssonne leuchtet das Rot der Backsteine des Kruse-Speichers (zweites Gebäude von links) und des Werkstattgebäudes. Foto (März 2017): Helmut Kuzina
Wismar: Alter Hafen | Seit vielen Jahren stehen der ehemalige Kruse-Speicher und das benachbarte frühere Werkstatt- und Sozialgebäude am Alten Hafen leer. Jetzt sollen die Bauwerke aus den 1930er Jahren – beide unter Denkmalschutz – verkauft, durch einen Investor ausgebaut und genutzt werden.

Vorgesehen ist, sowohl im Kruse-Speicher als auch im Sozialgebäude im Erdgeschoss Gewerbeflächen zu reservieren und in den oberen Geschossen insgesamt 45 bis 50 Ferienwohnungen einzuplanen.

Dazu ist es unumgänglich, die Fassade des Speichers für den Einbau von Fenstern zu öffnen, in beiden Gebäuden Stahlbetondecken einzuziehen sowie innenliegende Treppenhäuser zu errichten. Noch nicht entschieden ist, ob Balkone angebracht werden können und ein Glasverbinder zwischen den Häusern entstehen kann.

Aus der Geschichte: In Wismar handelte die Firma P. Kruse aus Kappeln/Schlei mit Getreide und mit landwirtschaftlichen Gütern. 1940 war der Speicher mit der neuen Technologie und der Silostruktur fertiggestellt. 32 Siloschächte für Getreide gab es hinter den fensterlosen Wänden, zu den Einbauten gehörten Elevatoren, Filter, Waagen. Bis 1950 nutzte die Fa. Kruse den Speicher, danach bis zur Wende der Volkseigene Betrieb Getreidewirtschaft. 2006 wurde die Hansestadt Eigentürmerin, die das Objekt an den Investor veräußern will.

März 2017, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
1.947
Jürgen Hedrich aus Laatzen | 01.03.2017 | 11:16  
27.923
Helmut Kuzina aus Wismar | 01.03.2017 | 12:01  
1.947
Jürgen Hedrich aus Laatzen | 01.03.2017 | 19:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.