Anzeige

Mit dem Traditionssegler "Atalanta" auf Segeltörn in der Wismarbucht

Die "Atalanta" in der Wismarbucht. Technische Daten: 36 m lang, 6,32 m breit, 2,9 m Tiefgang, 28 m Masthöhe, 334 Quadratmeter Segelfläche,Takelungsart: Zweimast-Gaffel-Schoner, Bau: Holz in Kraweelbauweise.
Wismar: Alter Hafen | Ein Segeltörn auf dem ehemaligen Lotsenschoner "Atalanta" in der Wismarbucht ist ein besonderes Erlebnis, zumal Einblicke in den Arbeitsalltag der Seeleute früherer Zeiten vermittelt werden. Denn beim Mitsegeln werden auf dem traditionell getakelten Schiff die alten Fertigkeiten nicht nur gezeigt, sondern auch ganz konkret geübt. Neben dem Bordalltag geht es immer wieder um seemännische Aufgaben, so um die althergebrachten Verfahren der Navigation, und handfest werden die Naturphänomene Seegang, Sturm, Regenschauer erlebt.

Geschichte: Die "Atalanta" wurde 1901 in Wewelsfleth gebaut und hatte den Namen Cuxhaven erhalten. Bis 1928 war sie als Lotsenschoner im Einsatz, doch motorisierte Schiffe verdrängten nach und nach die segelnden Fahrzeuge. Als Privat- und Schulyacht erlebte dann die "Atalanta" ab 1930 eine wechselvolle Geschichte, bis sie 1950 von einer Hamburger Bank übernommen und bis 1991 für Törns mit Geschäftspartnern genutzt wurde. Der Wismarer Förderverein übernahm 1994 die Aufgabe, das Schiff zu restaurieren (bis 2001) und dann zu betreiben.

Lotsenschoner: Ende des 19. Jahrhunderts hatte der Hamburger Senat veranlasst, eine Reihe von seetüchtigen Schoner zu bauen und diese dann in der Deutschen Bucht und im Ausgang des Englischen Kanals einzusetzen. Die Lotsen wurden von diesen Schonern auf die einlaufenden Windjammer und ersten Dampfschiffe abgegeben und von den auslaufenden Schiffen wieder aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.