Anzeige

In Wismar: Erfolgreiche Bergung des gesunkenen Fischkutters

Das 70 Jahre alte Schiff schwimmt wieder an der Wasseroberfläche, gesichert durch luftgefüllte Hebesäcke. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Alter Hafen |

In einer aufwändigen Bergungsaktion ist der vor eineinhalb Wochen untergegangene Fischkutter gehoben worden. An der Kaikante steht noch der Mobilkran, der den alten Verkaufskutter langsam wieder an die Wasseroberfläche holte. Mit Luft gefüllte Hebesäcke sichern das beschädigte Holzschiff.

Der Eigentümer will den Kutter notdürftig reparieren und in die Werft schleppen lassen. Nach der Herrichtung sollen darauf künftig wieder Fischbrötchen verkauft werden.

November 2018, Helmut Kuzina

Nachtrag

Jetzt wurde bei einer Schiffsuntersuchung auf einer Werft in Schleswig-Holstein festgestellt, dass das Verkaufsboot für Fischbrötchen nicht mehr repariert werden kann und verschrottet werden muss. Als Ursache für den Schiffsuntergang gelte das stürmische Wetter, das das Boot trotz Leinensicherung gegen die Kaimauer geschlagen habe. Durch das entstandene Leck sei offensichtlich Wasser in den Rumpf eingedrungen und habe das Boot sinken lassen.

Ende November 2018, Helmut Kuzina
2
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.