Anzeige

Hansestadt Wismar nach dem Winterhochwasser

Vor ein paar Tagen eine Seenlandschaft: Vom Parkplatz am Schiffbauerdamm ist das Wasser längst wieder abgelaufen. Foto: Helmut Kuzina
Wismar: Hafen |

So schnell, wie das Hochwasser gekommen war, verschwand es wieder. Überall im Hafenbereich sind allerdings noch Spuren der Schäden zu entdecken, die die Wassermassen hinterlassen haben.

Der Tag beginnt mit dichten Wolken, doch bald kommt die Sonne heraus, es ist nahezu windstill, die Temperaturen steigen auf 7 bis 9 Grad. Die Wetterlage erscheint so harmlos und lässt keinen Schluss auf das zu, was sich an der Wismarbucht abspielte.

Tausende Sandsäcke sicherten am 2. Januar 2019 die Altstadt rund um den Hafen vor dem Hochwasser. Fazit: Für die meisten Einwohner endete das erste Winterhochwasser noch einmal glimpflich.

Siehe auch: myheimat.de/wismar/blaulicht/land-unter-winterhochwasser-an-der-wismarbucht-d2968229.html

Januar 2019, Helmut Kuzina
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.