Anzeige

Der Schöpfung Übereifer ...

Warum nur ….


hat die Schöpfung zuviel "geschöpft?

Der Mensch hat in Teilen die Erde zerstört.
Freimütig und in dümmlichem Wahn
glaubt er, dass alle Natur ihm nur gehört.
Zieht rings um den Globus seine tödliche Bahn -
zerstöret das gleiche Gewicht aller Erden,
schöpfet Gewinne aus reinlichem Becken -
kippt danach seine Gülle hinein
und lässt alles Nochleben darin verrecken.
Warum wurde der Mensch bloß erschaffen,
wenn er am End’ nur ein Allesvernichter?
Die Schöpfung hätt’ besser geendet beim Affen,
als Endstuf’ der menschlichen Wesensgesichter.
Dann gäb’s keinen Kahlschlag in Regenreichs Ländern,
dann gäb’s keine Wüsten mit dorrendem Halm,
dann gäb’s keinen Abbruch an Eismeeres Rändern,
und in den Lüften da gäb’s keinen Qualm.
Die Erd’ wär’s nicht müde noch Erde zu sein -
sie wär nicht verteert und nicht zubetoniert,
die Bäche noch sauber – die Flüsse noch rein,
die Bäume noch weltweit mit Blättern verziert.
Das Fliegen wär’ auf die Vögel beschränkt,
das Erdbuddeln auf andere Wesen -
es hätten Menschen nicht Menschen gehenkt
und Erd’ bräuchte nicht zu genesen.

ewaldeden©2013-02-03
0
4 Kommentare
29.331
Gundu la aus Waghäusel | 03.02.2013 | 10:22  
41.624
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 03.02.2013 | 15:22  
15.715
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 03.02.2013 | 17:07  
15.715
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 03.02.2013 | 17:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.