Anzeige

Leben ... was ist das?

Textschmiede

Nachtschatten, Mondschatten, plätten -
des Schupos Fahrrad hatt’ gestern ’nen Platten.
Windschatten, Halbschatten, Ketten,
als wenn wir das nicht schon hundertmal hatten.
Verräter, Täter, ’nen Kater -
Gurke in sauer und Hering vom Faß,
wie oft hatt’ das Kind keinen Vater -
Wie oft schlägt die Liebe in Haß.
Leiden, bekleiden, Frisör -
Mechanismen einer sich ändernden Welt.
Sich scheiden bringt manchmal alles verquer,
weil Dinge dann oft kopfüber gestellt.
Kreuchen, verscheuchen, eiskalter Wind -
verachtet, geprügelt, geschlagen,
die Träne im Auge beim traurigen Kind -
aus Liebe oft Folter ertragen.
Lachen, machen, vor Seligkeit trunken -
Vergehen wie Spuren im wehenden Sand,
weil Glück hat nur einmal gewunken -
denn irgendwo winkt ein rettendes Land.

ee
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
15.697
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 28.08.2010 | 10:17  
12.501
x x aus Donauwörth | 28.08.2010 | 10:58  
617
Martina Jauernig aus Coburg | 29.08.2010 | 18:18  
3.390
Roswitha Bute aus Soltau | 29.08.2010 | 22:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.