Anzeige

Amanda Knox: Familie fühlt sich von Staatsanwaltschaft verfolgt

Amanda Knox, auch „Der Engel mit den Eisaugen“ genannt, wurde in Italien des Mordes an einer Kommilitonin beschuldigt. 2011 wurde sie freigesprochen. Am Dienstag ging die Staatsanwaltschaft in Italien in Berufung gegen das Urteil. Ihre Familie fühlt sich nun verfolgt.

Die Familie der 24-jährigen Studentin Amanda Knox, spricht laut bild.de von “Verfolgung“. Zwar wurde ihre Tochter 2011 freigesprochen, doch Staatsanwalt Giovanni Galati ist immer noch der Überzeugung, dass die Amerikanerin 2007 ihre ehemalige Mitbewohnerin Meredith Kercher umgebracht hat. Er legte Berufung gegen den Freispruch ein. Amandas Familie fühlt vom Staatsanwalt schikaniert und wirft Galati vor, es gehe ihm einzig und allein darum, diese „schreckliche und schmerzliche Angelegenheit“ in die Länge zu ziehen, wie bild.de berichtet.

Zusammen mit ihrem Ex-Freund Raffaele Sollecito wurde die 24-jährige damals für den Mord an Kercher verurteilt. Das Paar saß 1450 Tage in einem italienischen Gefängnis, bis sie vor vier Monaten wegen Mangel an Beweisen freigesprochen wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.