Anzeige

Wunderland der Modell-Eisenbahn in Wiehe (sehens- und erlebenswert)

Wiehe: Modellbahn Wiehe | .

Es hat mich wieder nach Wiehe gezogen. Lange schon wollte ich die „Modellbahn“ einmal ansehen, von der ich schon viel gehört hatte. Nun war diese das Ziel meines Ausflugs.

Es hat sich mehr als gelohnt! Zwar hatte ich auch einmal eine Modellbahn und besuchte als Jugendlicher viele Ausstellungen mit sehens/bewundernswerten Anlagen, auch freue ich mich jährlich zur Winterzeit über die kleine Anlage beim Bäcker in Sundhausen (bei Gotha) – doch was in Wiehe gesehen werden kann, ist überwältigend!

Die riesige Anlage mit den so wunderbar gestalteten Thüringer Sehenswürdigkeiten und Kleinoden – umsaust von zahllosen Eisenbahnen – das ist schon beeindruckend wie bewundernswürdig! Kaum vorstellbar, wieviel Zeit und Liebe zur Modellbahn und gerade dieser Anlage darin enthalten sind und immer weiter in deren Erhalt und Weitergestaltung investiert werden! Dem Betrachter eröffnete es aber eine Welt, die nicht nur das Herz eines Modellbauers höher schlagen lässt!

Wenn man alles genau betrachtet, würde es sicher Stunden dauern, um wirklich alles in sich aufgenommen zu haben.
Beim Staunen und Fotografieren lockte mich das Geräusch einer fahrenden Dampflok in den kleineren aber dennoch riesigen Nebenraum, wo größere Modelle ein „Waoh!“ entlockten.
Wer die Videokombination ansieht, wird einen Eindruck auch davon bekommen.
Habe extra davon keine Fotos gemacht, weil das alles soooo wirken sollte:
( ca. 05 Min )


Nach dem ausgiebigen Besuch der Modellanlagen stieg ich noch hinauf zum Café, um mir einen Cappuccino zu gönnen.
Als ich mich dann schließlich verabschieden wollte, sah ich noch, wie einige Kinder und Erwachsene auf eine Außenbahn aufstiegen, mit der sie eine Rundfahrt im Freien machen konnten. Doch war ich offensichtlch noch so von dem Gesehenen wie erlebten beeindruckt, dass ich sogar vergaß, davon ein Foto zu machen.
_______________________________________

Wiehe wird immer das Zuhause der leider verstorbenen BürgerReporterin des "meinAnzeiger", Hannelore Grünler, für mich sein. Viele Stellen im Ort erinnerten mich auch diesmal an sie und gemeinsame schöne Stunden allein schon bei den Veranstaltungen, die ich in Wiehe halten durfte.
Wer möchte, kann noch lesen: Hannelore Grünler !
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
45.597
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 15.07.2017 | 18:38  
62.915
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 23.07.2017 | 09:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.