Anzeige

Nur fünf Tage nach Hanau - Ein junger Mann verletzt zahlreiche Menschen

Rosenmontagzug im nordhessischen Volkmarsen - Auto rast in eine Menschenmenge. (Foto: Screenshot ZDF Heute journal 24.02.2020)

Auto rast in Rosenmontagszug.

Beim Rosenmontagszug im nordhessischen Volkmarsen raste ein junger Mann mit einem Auto in eine feiernde Menschenmenge. Laut Medienberichten sollen dabei cirka 60 Menschen, darunter 18 Kinder verletzt worden sein. Einige verletzte Menschen mussten sofort in stationärer Behandlung im Krankenhaus aufgenommen werden.
Das Motiv des mutmaßlichen Täters ist bisher unklar."Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte der Sprecher der Behörde, Alexander Badle. Über sein Zustand und zur Frage, ob der junge Mann vernehmungsfähig sei, wollte Badle keine Auskunft geben.
Das hessische Innenministerium schloss einen Anschlag nicht aus. Über die Identität des mutmaßlichen Täters halten sich Medien und Behörden bedeckt. "Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der mutmaßliche Täter war nicht alkoholisiert, ob er unter Drogeneinfluss stand, stehe noch nicht fest, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Ein weiterer Mann, der ein sogenanntes Gaffervideo angefertigt hatte wurde ebenfalls festgenommen.
0
2 Kommentare
33.690
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 25.02.2020 | 23:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.