Anzeige

TSV Wertingen Abt. Schwimmen feiert 5. Vereinsmeisterschaft mit alten u. neuen Titelträgern

Ab ins kühle Nass!!! Am Ende der Vereinsmeisterschaft 2013 erholten sich die Teilnehmer mit einem beherzten Sprung ins Wettkampfbecken. Ein gelungener Abschluss eines tollen Wettkampfes. (Foto: CS Photography (facebook: Corinna-S-Photography))
Sonntag, 03. März 2013 – Endlich war es wieder soweit. Die Schwimmer des TSV Wertingen stürzten sich bei der 5. Vereinsmeisterschaft wieder ins Becken um die Besten unter sich zu ermitteln. Um kurz nach 16 Uhr stand nach einem gut zweieinhalbstündigen Wettkampf fest, wer über die Zeitenaddition von 50m Brust, 50m Rücken, 50m Freistil u. 100m Lagen den Titel Vereinsmeister(in) 2013 erhalten sollte. Hierbei gab es „alte“ sowie „neue“ Bekannte auf dem Siegerpodium.
So sicherte sich in der Offenen Wertung der Erwachsenen Matthias Schey den Titel „Vereinsmeister 2013“. Im Jahr 2010 gewann Schey schon einmal den heißbegehrten Titel und bewieß somit sein schwimmerisches Talent. Über den 2. Platz konnte sich Christoph Lutz freuen. Der mit nur wenigen Sekunden Abstand dahinter platzierte Andreas Gaugenrieder (Jhg. `97) war ebenfalls sichtlich zufrieden mit seinem 3. Platz bei seiner ersten Teilnahme an einer Schwimmmeisterschaft.
In der Offenen Wertung der Damen siegte zum 4. Mal in Folge Simone Deisenhofer (Jgh. `95) knapp vor Katharina Kirchner (Jhg. `96) die sich ebenfalls zum 4. Mal über Platz 2 freuen durfte. Hatte Deisenhofer noch 2009 bei der 1. Vereinsmeisterschaft das Nachsehen gegenüber Kirchner, ließ sie diesmal erneut keinen Zweifel aufkommen wer die Nummer 1 im Verein ist. Im Vorfeld der Meisterschaft wurde gar ein Dreikampf um den Titel möglich, da Lea Fink (Jhg `98) mit rießigen Schritten ihre Schwimmzeiten verbesserte u. bis auf wenige Sekunden an die beiden langjährigen Spitzenreiter aufschloss. Über 50m Rücken schlug Fink sogar als Erste des Spitzentrios an, jedoch reichte es am Ende trotz deutlicher Verbesserungen wieder nur zu Platz 3 (wie auch im Vorjahr).
Die kleinsten der Kleinen in der Jahrgangswertung 2006/2005 waren hochmotiviert und freuten sich alle samt über ihre Teilnahme. Besonders freuen durften sich Mariella Riediger, Sarah Stöckle sowie Lea Hurler die über 50m Brust u. 50m Freistil in der Zeitenaddition die Plätze 1, 2 u. 3 bei den Mädels belegten. Bei den Jungs siegte Tizian Deisenhofer vor Florian Feistle. In der Wertung des Jahrgangs 2004 gewann Viktoria Krebs vor Inessa Kögl u. Laetitia Steinbichler, die neben 50m Brust u. 50m Freistil auch noch 50m Rücken meistern mussten. Bei den Jungs siegte Severin Seifert vor Kilian Tochtermann u. Magnus Bauch. Emily Krach u. Angelina Riediger belegten die Plätze 1 u. 2 in der Wertung des Jahrgangs 2003 und die Zwillingsbrüder Max u. Moritz Schramm stritten sich wieder um die Plätze 1 u. 2 bei den Herren. Am Ende schwamm sich Moritz Schramm mit nur 42 Hundertstel Vorsprung auf seinen Bruder Max Schramm auf Platz 1. Den 3. Platz im Jahrgang 2003 belegte Julius Deisenhofer – der sich über seine Bronzemedaille sichtlich freute.
Im Jahrgang 2002 siegte Leonie Böhm vor Tamara Steinbichler u. Julia Feistle. Belegte Dominik Kögl im Vorjahr noch Platz 2, so konnte er sich dieses Jahr freudestrahlend für Platz 1 die Goldmedaille überstreifen lassen. Maximilian Poetzsch u. Felix Braxmeier konnten ihn einfach nicht einholen u. belegten die Plätze 2 u. 3 hinter Kögl in der Jahrgangswertung 2002 – männlich. „Ich wurde im Training gefragt, ob im Jahrgang 2001 wirklich nur ein Starter teilnehmen würde, dann hätte man ja gewonnen, ohne sich wirklich messen zu müssen“ – sagte der Meisterschafts-Organisator Michael Kirchner bei der Siegerehrung – es kam wie es kommen musste, im Jahrgang 2001 freuten sich Lukas Fink u. Späth Alisia mit tollen Schwimmzeiten über ihre ersten Plätze. Krach Hannah pulverisierte ihre Bestzeiten und strich mit ihrem 1. Platz im Jahrgang 2000 den Lohn für ihren außerordentlichen Trainingseifer ein. Die 3 erfahrensten Wettkämpfer in der Schwimmabteilung zeigten ihr ganzes Können u. so konnte sich Johannes Magg erwartungsgemäß vor Thomas Klimesch u. Alexander Seefried den Jahrgangsmeistertitel im Jahrgang 2000 sichern. Besonders freuen durfte sich Leon Gonzalez-Duran, der sich vor Bryan Winten bei den Herren im Jahrgang 1999 durchsetzte.
Zum Abschluss eines langen Wettkampftages brachten die Schwimmer des TSV Wertingen das Wettkampfbecken nochmals richtig zum Kochen als es bei der 50m Freistilstaffel darum ging, nicht beim Aufräumen helfen zu müssen. Ein Highlight des Tages wurde durch Trainer Michael Kirchner erbracht, der zusammen mit Johannes Magg, Andreas Gaugenrieder u. Leon Gonzalez-Duran eine Liegestützenwette zu den Schwimmzeiten am Laufen hatte und sang und klanglos verlor. Somit musste Kirchner 45 Liegestütze am Stück absolvieren. „Die Jungs waren einfach schneller als ich und haben es sich redlich verdient, bei meinen Liegestützen mit zu zählen“ – so der sichtlich erschöpfte Trainer nach dem Einlösen seines Wetteinsatzes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.