Anzeige

Schwäbische F-Junioren Hallenfussballmeisterschaft in Schwabmünchen

  Schwäbische Hallenmeisterschaft der F – Junioren in Schwabmünchen

Am 12.03. 2011 fanden in Schwabmünchen die Schwäbischen Hallenfussballmeisterschaften der F-Junioren statt. Hier belegte der TSV Unterthürheim einen hervorragenden 9. Platz. Nun, des hört sich vielleicht nicht überragend an, aber man sollte doch bedenken, daß sich ca. 400 Mannschaften im F-Juniorenbereich bemühten, zu diesem Endturnier zu gelangen.

Die Spieler des TSV Unterthürheim mussten sich mit namenhaften Mannschaften wie dem FC Augsburg, FC Lauingen, FC Königsbrunn, SpVgg Kaufbeuren, SSV Niedersonthofen, FC Stätzling, TV Woringen, SpVgg Günz/Lauben und dem FSV Marktoffingen messen. Dabei schlugen sie sich wacker und verdienten sich auch die Anerkennung Ihrer Trainer.

Torhüterduell entscheidet das Sieben-Meter-Schießen

Im Spiel um Platz neun kam es zur Neuauflage des Endspiels der nordschwäbischen Hallenmeisterschaft. Der FSV Marktoffingen gegen den TSV Unterthürheim. Es ging noch einmal hoch her. Der TSV Unterthürheim kam besser ins Spiel und führte alsbald mit 1 : 0. Der FSV Marktoffingen schaffte jedoch den Ausgleichstreffer und Ihnen gelang sogar sich zwei mal in Führung zu schießen. Die Mannen des TSV Unterthürheim glichen jedoch immer wieder aus. Folglich musste das Sieben-Meter-Schießen die Entscheidung herbeiführen. Es sollte spannend bleiben, da auf beiden Seiten die Nervosität dazu führte, dass mehrere 7 Meter Schüsse daneben gingen oder von den beiden Torhütern gehalten wurden. So traten am Ende die beiden Torhüter zum Duell an, um eine Entscheidung bei diesem spannenden Match zu bewirken. Julian Rosenberg hielt hierbei den Schuss des Marktoffinger Torwarts und versenkte seinen Ball platziert im Netz.

Für die Unterthürheimer war dieser Gewinn die Revanche zum verlorenen Endspiel bei der Hallenkreismeisterschaft in Donauwörth und zugleich der 9. Platz in diesem Turnier.

Überraschend wurde im Turnier ohne Bande gespielt. „Das hat uns negativ überrascht, da bisher immer mit ringsum Bande gespielt wurde“.

Schwäbischer Hallenmeister wurde der Nachwuchs der SpVgg Kaufbeuren durch einen 2:1-Finalsieg gegen den favorisierten FC Augsburg. Alles in allem schlug sich der „kleine“ TSV Unterthürheim glänzend gegen diese namenhaften Mannschaften und die Eltern der kleinen Fussballstars sollten dies auch mit dem richtigen Augenmaß betrachten.

Der Endstand: 1. SpVgg Kaufbeuren, 2. FC Augsburg, 3. SSV Niedersonthofen, 4. FC Stätzling, 5. FC Lauingen, 6. TV Woringen, 7. FC Königsbrunn, 8. SpVgg Günz/Lauben, 9. TSV Unterthürheim, 10. FSV Marktoffingen.

Stimmen zum Turnierverlauf

... Ihr hättet bei diesem Turnier nur starke Spieler spielen lassen müssen und nicht so einwechseln dürfen, wie Ihr es gemacht hattet, dann wäre mehr dabei heraus gekommen!

.... ein gutes Turnier, mit starken Gegnern, Ihr habt alle Kinder spielen lassen, so soll es sein.

Die drei Trainer waren mit der Leistung der Spieler sehr zufrieden, wobei auch Sie der Meinung waren, bei mehr Konzentration der Spieler und folgen der Anweisungen der Trainer hätte auch ein 6. oder 7. Platz herauskommen können, was aber die jetzige Platzierung und die Leistung der Mannschaft nicht schmälert.

....



PS.: Bilder kommen hoffentlich noch!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.