Anzeige

Erfolgreicher Saisonauftakt des TC Frauenstetten

2
Sehr gut in die Saison gestartet ist die 2. Damenmannschaft in der Hobbyrunde. Die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Marianne Wirth konnten im Lokalderby den TSV Buttenwiesen mit 7:2 besiegen
Acht der neun (9!) Mannschaften des TC Frauenstetten griffen am vergangenen Wochenende erstmalig in dieser Saison zu den Schlägern und eröffneten somit die Punktspielrunde, die in diesem Jahr bis Mitte Juli laufen wird. Da die Plätze beim TCF sehr früh bespielbar waren, konnte diese Zeit zum Training genutzt werden. Entsprechend vielversprechend war dann auch der Saisonauftakt.

Die erste Herrenmannschaft war aufgrund der guten Leistungsklassen des Aufsteigers TSV Burgau durchaus vorgewarnt. Und trotz guter Leistungen konnten aber nur Christoph Wirth und Michael Büchele ihre Einzel gewinnen. Denkbar knappe Niederlagen gab es für Fabian Trauner und Christian Sailer (beide 8:10 im Match-Tiebreak). Mit einem 2:4 Rückstand ging man in die entscheidenden Doppel. Die Herren 1 wählten eine taktisch kluge Aufstellung. Wirth/Sailer und Büchele/Gerhard Hillenmeyer hatten ihre Gegner überraschend klar im Griff und gewannen in zwei Sätzen. Somit war beim letzten, entscheidenden Doppel Gänsehautfeeling angesagt. Trauner/Klaus-Jürgen Aumiller gewannen den 1. Satz 7:5, mussten aber den Zweiten mit 1:6 den Burgauern überlassen. Im alles entscheidenden Match-Tiebreak hatten die TCF´ler mit 10:7 die Nase vorn. Dank drei gewonnenen Doppel konnte der Spielstand nochmals zum 5:4 Auswärtssieg umgedreht werden. Ein Spielverlauf, wie er nicht sehr häufig vorkommt.

Deutlich leichter taten sich die Herren 2 bei ihrem Heimspiel gegen den TC Westendorf 2. Roland Aumiller, Benedikt Schillinger, Florian Hartl und Manuel Wirth beherrschten ihre Gegner deutlich. Mit der bereits spielentscheidenden 4:0 Führung im Rücken waren die beiden anschließenden Doppel nur noch Formsache. Ein Doppel konnte Westendorf noch gewinnen, was zum 5:1 Endstand führte. Auch diese Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.

Nicht ganz so gut, wie bei den Herren lief es bei der Damen 1 Mannschaft, die auswärts beim TC Monheim antreten mussten. Nur Mannschaftsführerin Nadine Haas konnte in einem äußerst engen Match an Position 1 spielend siegen (12:10 im Match-Tiebreak). Sabrina Malisius, Franziska Caesar und Stephi Schuster verloren ihre Matches teilweise deutlich. Auch die anschließenden Doppel gingen an die Gegnerinnen, was in der Endabrechnung eine 1:5 Niederlage bedeutete.

Einen Lokalderbysieg gab es in der Hobbyrunde für die Damen 2 gegen die Nachbarn vom TSV Buttenwiesen 1. Die Einzel konnten Marianne Wirth, Uschi Nowak, Nicole Tscherpel und Mathilde Trauner deutlich für sich entscheiden. Nur Maria Aumiller und Renate Dirr verloren knapp. Nach der 4:2 Führung ließen die Damen in den folgenden Doppeln nichts mehr anbrennen. 3 Doppel (Aumiller/Wirth, Dirr/Trauner, Tscherpel/Nowak) – 3 Siege. Ein überraschend deutlicher 7:2 Sieg stand somit am Ende zu Buche.


Die neu gemeldete Juniorenmannschaft (bis 18 Jahre) spielte letzte Saison noch in der Knaben 14 Runde. Das heißt, dass man heuer gegen deutlich ältere Gegner spielen wird. Trotzdem hielten sie beim ersten Spiel auswärts gegen den TSV Dinkelscherben recht gut mit. Und Julian Zach konnte sein Einzel knapp in zwei Sätzen gewinnen, während Neuzugang Philipp Lill sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. Die anderen Einzel und Doppel gingen an die Gegner. Trotz der 5:1 Niederlage war Trainer Alex Kunz mit der Leistung seiner Schützlinge durchaus zufrieden.

Teilweise absolutes Neuland betreten auch die beiden gemeldeten Bambinimannschaften. Die Bambini 1 traten zuhause gegen eine reine Mädchenmannschaft vom BSC Unterglauheim an. Bereits von Anfang an kristallisierte sich ein enges Match heraus. Während Daniel Aumiller und Twain Stolz in zwei Sätzen gewinnen konnten, gingen die beiden anderen Einzel an die Gegnerinnen. Bei den anschließenden Doppeln konnte wiederum Aumiller/Stolz punkten. Am Ende teilte man sich somit mit dem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden die Punkte. Dies ist für den TCF durchaus als Erfolg anzusehen.
Die Bambini 2 Mannschaft setzt sich aus der letztjährigen Kleinfeldmannschaft zusammen. Die Umstellung auf das normale Spielfeld ist nicht einfach. Entsprechend klar war das Ergebnis im Auswärtsmatch gegen den Renommierclub vom TC Siebentisch Augsburg. Aber trotz der 0:6 Niederlage heißt es auch hier: learning by doing.

In der Kleinfeldmannschaft spielen die Jüngsten des TCF. Alle Spielerinnen und Spieler sind in dieser Saison neu in der Punktrunde. Der Gegner vom SSV Höchstädt war deutlich zu übermächtig. Die Disziplinen Staffellauf, Medizinball-Weitwurf, Stand-Weitsprung, Feldhockey und natürlich Tennis werden einzeln gewertet, gingen aber alle an die Gegner, was zum 20:0 Endstand führte.

Alles in allem ein vielversprechender Saisonauftakt für Mannschaften des TC Frauenstetten.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 04.06.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.