Anzeige

Selbständige Raiffeisenbank Unteres Zusamtal legt gute Bilanzsumme seinen Mitgliedern vor

Die beiden Vorstände der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal Reinhold Hochstädter und Robert Sauer sind stolz, dass die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal noch selbständig sei.
Mitglieder bei Raiffeisenversammlung für langjährige Treue geehrt

Die Vorstandschaft und Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal e G legten bei der kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung den Mitgliedern die Bilanz für das Jahr 2007 vor.
Die Raiffeisenbank ist wieder gut positioniert und bestens mit Eigenkapital ausgestattet. Auch im wirtschaftlich schwierigen Umfeld blieb die Bank weiter auf Erfolgskurs und konnte sich bestens behaupten.
Die beiden Vorstände, Reinhold Hochstädter und Robert Sauer, sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Martin Miller konnten im Bürgerhaus in Oberthürheim ihre Mitglieder und Gäste, begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung informierte Reinhold Hochstädter, dass der testierte Jahresabschluss nach Prüfung durch den zuständigen Prüfungsverband, dem Genossenschaftsverband Bayern, vorliegt. Weiter wurden die Veränderungen im Vorstand der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG angesprochen. Zum 29.Februar.2008 schied der langjährige Vorstandsvorsitzende Leonhard Wöger aus. Seine verdienten Leistungen wurden nochmals gewürdigt. Als Nachfolger wurde Robert Sauer bestellt.

Hochstädter referierte über die Entwicklung der bayerischen Wirtschaft sowie der Volks- und Raiffeisenbanken im Jahr 2007. Anschließend stellte er den Mitgliedern das gute Ergebnis der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal vor.
Die Bank erwirtschaftete einen Jahresüberschuss von 279000 Euro. Die Bilanzsumme konnte erneut gesteigert werden und lag zum Jahresende bei 78.327 Euro. Das Kundenkreditvolumen erhöhte sich mit einer Zuwachsrate von 5,2% überdurchschnittlich. Das betreute Kundenanlagevolumen (incl. Verbundpartner) lag zum Bilanzstichtag mit 96.844Euro um 2,4 Prozent über Vorjahresniveau. Die Genossenschaft erzielte ein Betriebsergebnis, das erneut über dem Durchschnitt aller bayerischen Genossenschaftsbanken lag. Somit konnte wieder eine Bardividende von 5 % an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Die Eigenkapitalausstattung der Genossenschaft wurde weiter gestärkt.
Bürgermeister Norbert Beutmüller gratulierte zum guten Ergebnis und bedankte sich für das soziale Engagement der Raiffeisenbank in der Großgemeinde.
Robert Sauer referierte mit seinem Fachvortrag über das Thema Abgeltungssteuer. Diskutiert wurden neben den grundsätzlichen Veränderungen die Vor- und Nachteile der neuen steuerlichen Situation sowie Anlagealternativen und mögliche Lösungsansätze. Wie in allen Finanzangelegenheiten haben sich Vorstand und Mitarbeiter der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal auch beim Thema Abgeltungsteuer zur Aufgabe gemacht, Ihre Kunden bestens und vor allem auch rechtzeitig zu informieren. Deshalb schloss Robert Sauer seinen Vortrag mit dem Hinweis an alle Anwesenden, sich persönlich beraten zu lassen.
Reinhold Hochstädter bedankte sich für das Vertrauen der Kunden. Dies stärkt die Präsenz der Bank vor Ort. Denn keine Bank in der Großgemeinde Buttenwiesen ist so nah am Kunden wie die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal.
Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Martin Miller, informierte über die gesetzliche Prüfung durch den Genossenschaftsverband Bayern und die Tätigkeit des Aufsichtsrates.

Für 60-, 50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder geehrt werden.

60 Jahre
Bernhard Miller;

50 Jahre:
Lorenz Büchel, Johann Eser sen.; Josef Bacher;
Peter Niedermayer, Otto Knötzinger, Albert Geissler, Josef Heil sen.; Ida Motus, Karl Meitinger, Albert Steiner,Josef Büchele, Johann Sapper sen.; Xaver Brummer.

40 Jahre:
Friedrich Kraus; Hedwig Mordstein, Ernst Müller, Georg Seefried, Wilfried Partsch, Manfred Egger, Otto Gartner, Krezentia Link, Gerhard Burkard; Johann Berchtenbreiter, Josef Edelmann sen. ,Johann Eschey, Viktoria Brummer, Franz Felkl, Anton Nothofer sen. Alfred Burard, Karl Hirn, Rudolf Ratschker, Wolfgang Kirschner.

25 Jahre:
Manfred Heindl, Anton Gallenmiller; Barbara Kienmoser, Maria Rauch, Johann Foag, Ida Herb, Stefan Killisperger, Martha Kapfer, Irmgard Körner, Josef Geissler, Josef Straub sen., Susanne Schoch, Guido Spahn, Stefan Mayershofer ,Leonhard Riess, Werner Kratzer,
Hans-Peter Mieke, Simperta Putz, Gerhard Rössler, Karl Deisenhofer, Karin Hietmann Gerhard Mayer, Wolfgang Scherer, Franz Xaver Neuner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.