Anzeige

Fast 1200 Unterschriften gegen Wertinger Dreifeldbrücke

Fast 1200 Unterschriften gegen Wertinger Brücke übergeben
Bürgermeister Lehmeier nennt als möglichen Bürgerentscheidtermin den 5.Dezember

Wertingen Insgesamt 1198 Unterschriften kamen zusammen ,680 hätten genügt, gegen die vom Stadtrat beschlossene Brücke an der Wertinger Umgehungsstrasse Wertingen-Rieblingen. Am Montagabend wurden Bürgermeister Willy Lehmeier fast die doppelte Menge an Unterschriften im Amtszimmer übergeben. Das Bündnis „Keine Dreifeldbrücke in Wertingen“ bestehend aus SPD und Kommunale Umweltliste wurde mit einem großen Packen Unterschriftenzettel beim Stadtoberhaupt vorstellig und übergab im Beisein der Presse und Radio RT1 die gesammelten Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und deren Stadtteilen. Keine Dreifeldbrücke in Wertingen hieß es von Seiten der Bürgerinitiative die sich seit der mehrheitlich vom Stadtrat abgestimmten Brücke vehemend dagegen einsetzt.
Bürgermeister Willy Lehmeier versicherte den Beteiligten dass alles zuerst geprüft werden muß und dann am 11.Oktober bei einer Stadtratssitzung über ein Bürgerbegehren beschlossen werde. In einer kurzen Zeitspanne soll dann am Nikolaustag 6.Dezember das Ergebnis feststehen, für oder gegen eine Brücke wenn von der Bevölkerung abgestimmt wurde. Der Wahltermin soll der 5.Dezember sein. Auf die Bitte von Stadtrat Fritz Deller, Fairnis walten zu lassen, falls der Spatenstich bei einem positiven Wahlergebnis stattfinden sollte, erwiderte der Bürgermeister, dass man die Bevölkerung über die „Brückenlösung“ auf dem laufenden halten werde. Weiter meinte Stadtrat Ludwig Klingler, dass die Eigenleistungen von 1,5 bis 2 Millionen Euro, die die Stadt Wertingen aufbringen muß, für wichtigere städtische Maßnahmen aufgewendet werden sollten. Man kann einerseits nicht für die Wertinger Stadtmauersanierung die Bevölkerung um Spenden bitten und selber dann sein Geld für eine Dreifeldbrücke ausgeben.

Bild:
Fast 1200 Unterschriften übergaben am Montagabend die Bürgerinitiative “Keine Dreifeldbrücke für Wertingen“ an Bürgermeister Willy Lehmeier.
Im Bild von links: Stadtrat Otto Horntrich, Edeltraud Bichler,
Stadtrat Wolfgang Zenetti, Bürgermeister Willy Lehmeier, Fritz Deller, Professor Dieter Jannasch, Stadtrat Ludwig Klingler und Johann Strodl.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 01.10.2010
2 Kommentare
Monika Horntrich
Monika Horntrich | 22.09.2010 | 22:23  
20.284
Tanja Wurster aus Augsburg | 24.09.2010 | 08:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.