Anzeige

Wendelinsfest mit Tiersegung in Prettelshofen gefeiert

Sehr alt ist der Brauch vom Prettelshofer Wendelinsfest. Nach dem zweiten Weltkrieg hatte der ansässige Pfarrherr Herold das Wendeliniusfest mit Segnung der Tiere wieder eingeführt. In der Pfarrkirche befindet sich eine Wendelinsreliqie.In den früheren Jahren wurden die Rinder auf der Weide zusammen getrieben und dort gesegnet, wie eine älterer Prettelshofer Mitbürger berichtete.
In den Jahren später wurde wegen Mangel an Beteiligung dieser Brauch wieder eingestellt und erst der Bliensbacher Geistliche, Pfarrer Thomas Maria Rimmel hatte in den späten 80er Jahren den alten Brauch wieder hoch leben lassen. Seitdem wird wieder alljährlich die Tiersegnung in Prettelshofen am Wendelinstag abgehalten. Auch heuer kamen wieder zahlreiche Zaungäste um diesem Ereignis beizuwohnen. Pfarrer Joseph Kaniamparambil segnete im Vorbeifahren die Pferdegespanne und die Haustiere.
Von Katz, Hase, Schaf und Hund war alles bei der Tiersegnung vertreten. Die Ammerdinger Albhornbläser umrahmten die Feierlicheit Die Pferdegespanne kamen aus Possenried, Adelsried, Binswangen, Prettelshofen, Wortelsteten, sowie eine Reitergruppe aus Laugna.
Fürs Auge schön anzusehen waren die prächtig geschmückten Pferdegespanne mit ihren alten Kutschenwagen. Anschließend feierte man im Kickhof bei Kaffee und Kuchen. Die Frauen vom Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung hatten dazu prächtige Kuchen und Torten gebacken. Fotos: Konrad Friedrich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.