Anzeige

Wertingen strahlt: Erste „Wertinger Nacht“ ein voller Erfolg

  Wertingen: Innenstadt | In einem ganz besonderen Licht zeigte sich die Innenstadt bei der ersten „Wertinger Nacht“ Mitte November. Bereits von weit her war für Besucher der Zusamstadt zu erkennen, dass hier etwas Besonderes auf sie wartet, was mit dem Candlelight-Shopping der vergangenen Jahre, in dem diese Veranstaltung ihren Ursprung hat, nicht mehr viel gemein hat. Natürlich sah man auch heuer wieder viele Kerzen, die die Wege und Schaufenster der Geschäfte säumten und als stimmungsvolle Akzente in der nächtlichen Innenstadt flackerten. Doch den einzigartigen Glanz dieses Abends verlieh der Stadt erst das Zusammenspiel zwischen flackerndem Kerzenlicht und bunt beleuchteten Fassaden und Geschäftseingängen. Ein besonderes Highlight an diesem Abend waren aber auch die Lichteffekte, die das Wertinger Unternehmen „Erlebniswert“ nicht nur über den Köpfen der Besucher und den Dächern der Stadt aufleuchten ließen, sondern daneben mit einigem technischen Geschick sowohl Kirche und Schloss, aber auch den Marienbrunnen und den Zusamlauf zu einem echten Hingucker machten. Ungeahnte Farbspiele und Projektionen machten es für Jung und Alt zu einem Erlebnis die Stadt an diesem Abend zu erkunden.

Das wohl meistfotografierte Motiv an diesem Abend war die Stadtpfarrkirche „St. Martin“, die von den Wertinger so bestimmt noch nie gesehen wurde. In einem leuchtenden grün, mit blau beleuchtetem Ziffernblatt der Turmuhr und nicht zuletzt auch den optisch durch zwei einzelne Lichtstrahlen verlängerten Kirchtürmen, die weit in den Nachthimmel ragten, wartete das Wahrzeichen der Stadt auf die Besucher des Candlelight-Konzerts der Bläserphilharmonie, das erste Highlight eines kulturell geprägten Abends. Neben den sehr kunstvoll beleuchteten Sehenswürdigkeiten der Stadt gab es für die Gäste noch weit mehr zu entdecken: Verschiedene Musikgruppen machten die Strecke zwischen Augsburger Straße und Wertinger Schloss, das an diesem Abend ebenfalls in ungewohntem Licht erstrahlte, zu einem kurzweiligen Spazierweg. Zentrum des Spektakels, wie bereits in den vergangenen Jahren, war auch heuer der Marktplatz. Dies zeigte sich bereits in den frühen Morgenstunden, als Ulrich Bihlmayr und sein Team nicht nur unzählige Scheinwerfer aufbauten, sondern zudem auch ihren mobilen Bühnentrailer auf Position rangierten. „Um rechtzeitig bis heute Abend fertig zu werden, war es nötig den Marktplatz frühzeitig zu sperren. Auch wenn unsere mobile Bühne in nicht einmal einer Stunde steht, muss die Veranstaltungstechnik noch installiert, programmiert und eingestellt werden, vor die Bands die Bühne bevölkern können!“, erklärte Ulrich Bihlmayr, Inhaber und technischer Leiter des Wertinger Eventdienstleisters Erlebniswert, die Maßnahme.

Sichtlich zufrieden mit dem Ansturm waren an diesem Abend nicht nur die Organisatoren, die beteiligten Unternehmen, sondern auch die Verantwortlichen der Museen und Ausstellungen, die an diesem Abend für Interessierte geöffnet hatten. Mit einem solch reisenden Absatz hatten selbst die erfahrenen Mitarbeiter des örtlichen Weltladens nicht gerechnet, die an diesem Abend, neben den Produkten im Laden, auch fair gehandelte heiße Schokolade in der Schulstraße anboten. „Schön zu sehen, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde und ankam. Man sieht, dass sich der Aufwand gelohnt hat!“, so ein Mitglied des Organisationsgremiums. Bereits angekündigt wurde auch, dass es im kommenden Jahr eine Fortsetzung der Veranstaltung in dieser oder ähnlicher Form geben wird.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 15.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.