Anzeige

Stadtkapelle Wertingen: Wenn Weihnachten auf den Ostersonntag fällt

Wann? 12.04.2020 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle Wertingen, Landrat-Anton-Rauch-Platz, 86637 Wertingen DEauf Karte anzeigen
Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen lädt am 12. April um 20 Uhr in der Stadthalle Wertingen zum Osterkonzert ein.
 
Die Musikerinnen und Musiker sind natürlich in diesem Jahr ganz besonders motiviert, den österlichen Einstand ihres Dirigenten musikalisch auf höchstem Niveau zu unterstützen.
Wertingen: Stadthalle Wertingen | von Patricia Rauch

Die Bläserphilharmonie unter neuer Leitung beschenkt ihre Zuhörer zum Ostersonntag mit ganz besonderen Klängen.

“Alle Jahre wieder” - so lautet der Beginn eines weltbekannten Weihnachtsliedes. Dies trifft jedoch auch auf den Ostersonntag zu. Wie jedes Jahr lädt die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen zu ihrem traditionellen Osterkonzert am Sonntag, den 12. April um 20 Uhr in die Stadthalle Wertingen ein. Und doch verspricht auch dieses Konzert etwas ganze Besonderes zu werden: Zunächst einmal ist es das erste Osterkonzert unter der Leitung von Germán Moreno López, der seit September die Bläserphilharmonie dirigiert. Der charismatische, aus Valencia stammende Spanier entschied sich für das Thema “Tanz”, das sich wie ein roter Faden gerade durch den zweiten Teil des Programms ziehen wird. Der Tanz steht von jeher in der Menschheitsgeschichte für Lebensfreude und Vitalität und so verbindet sich dieses Thema auch ideal mit der christlichen Freude über die Auferstehung Jesu Christi am Ostersonntag. Moreno López griff bei der Auswahl der Stücke aus nachvollziehbaren Gründen in die spanisch-lateinamerikanische Schmuckkiste und wählte mit “Pagan Dances” von James Barnes, “El camino Real” von Alfred Reed und “Danzón no. 2” von Arturo Márquez zugleich anspruchsvolle und gefällige Stücke, die sicherlich großen Anklang beim Publikum finden werden. Hinzu gesellt sich im ersten Teil des Konzerts „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé. Der österreichische Komponist des 19. Jahrhunderts ließ sich von Oberbayern und seiner kulturellen Tradition inspirieren: Ein Dichter, ein Bauer und weitere Hauptdarsteller geben eine lustige bayerische Operette zum Besten, aus der im Osterkonzert die berühmte Overtüre erklingen wird.

Bilder einer Ausstellung

Den Höhepunkt des Konzerts stellt sicher „Bilder einer Ausstellung“ dar. Das Stück ist ursprünglich ein Klavierstück des weltberühmten russischen Komponisten Modest Mussorgsky. Das Publikum wird dabei beim Zuhören klanglich durch eine Ausstellung mit ganz unterschiedlichen Bildern geleitet, die jeweils einen individuellen Charakter entfalten. Die Musikerinnen und Musiker sind natürlich in diesem Jahr ganz besonders motiviert, den österlichen Einstand ihres Dirigenten musikalisch auf höchstem Niveau zu unterstützen. Daher wird schon seit Wochen an technisch anspruchsvollen Stellen gefeilt, um das Zusammenspiel zwischen Holz- Blech- und Percussionssatz zu perfektionieren. Dass dabei Spielfreude und Gemeinschaftsgeist nicht zu kurz kommen, ist dem 31-jährigen Moreno López ein ganz besonderes Anliegen, das er mit Kompetenz und Humor gleichermaßen beharrlich verfolgt. Das traditionelle Probenwochenende vor Ostern wird hierbei sicherlich auch eine wichtige Rolle spielen und Zeit bieten, den einen oder anderen lateinamerikanischen Tanz „praktisch“ zu erproben.
Karten für das Osterkonzert können wie jedes Jahr sowohl an der Abendkasse als auch bei Gerblinger Wertingen, im Büro der Musikschule sowie den Musikern erworben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.