Staatsempfang für den Arbeiter-Samariter Bund (ASB)

Auf dem Bild v.l.n.r.: Markus Ehm, Geschäftsführer ASB Wertingen; Otto Horntrich, Vorsitzender ASB Wertingen; Joachim Herrmann, bayerischer Innenminister; Anja Langenbucher-Kapfer, ASB Vorstandsmitglied; Johanna Laux, ASB Vorstandsmitglied; Hildegard Hosemann, ASB Mitarbeiterin
Wertingen: ASB | Anlässlich des 100- jährigen Gründungsjubiläums des Arbeiter-Samariter Bundes (ASB) Bayern lud der bayerische Innenminister Joachim Herrmann zu einem Staatsempfang auf die Kaiserburg in Nürnberg ein.
Er lobte die Arbeit der bayernweit 2000 hauptamtlichen und 1400 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter Bundes, die sich vorbildlich in allen Bereichen der sozialen Hilfsdienste engagieren.
ASB Landesvorsitzender Hans-Ulrich Pfaffmann würdigte in seiner Ansprache die Innovationskraft des ASB Bayern und nannte auch den ASB Wertingen, der mit seinen Projekten in der Kinder- und Jugendhilfe neue und vielversprechende Wege geht. Explizit erwähnte Pfaffmann das Wertinger ASB Mehrgenerationenhaus und die Babysitter-Agentur als herausragende und beispielhafte Projekte.

Auch eine Abordnung des ASB Wertingen wurde beim Staatsempfang persönlich von Innenminister Joachim Herrmann begrüßt. Herrmann bedankte sich bei den Wertinger ASB- Aktiven für ihren großartigen Einsatz für das Gemeinwohl.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 02.01.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.