Anzeige

Musikschule Wertingen: Goldene Stimmgabel für Josef Wörle

Der 1. Vorsitzende Karl Burkart, der langjährige Kassierer Josef Wörle und der städtische Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp (v. l.) bei der Übergabe der „Goldene Stimmgabel" des VBSM, als Anerkennung für besondere Verdienste um die Musikschule Wertingen, während der Jahreshauptversammlung.
 

Die Jahreshauptversammlung der Musikschule Wertingen brachte für die Kassiererin Karolina Wörle und den gesamten Vorstand die einstimmige Entlastung.


Unter den Anwesenden konnten die Bürgermeister Willy Lehmeier (Wertingen) und Hans Kaltner (Buttenwiesen) sowie als Vertetung von Bürgermeister Johann Gebele (Laugna) Gemeinderätin Marion Bussmann, sowie die Stadträte Dr. Frieder Brändle (Kulturreferent) und Anton Stegmair begrüßt werden. In Grußworten wurde die Arbeit der ehrenamtlichen Vorstandschaft, der Schulleitung und Verwaltung und des Lehrerkollegiums gewürdigt. Die Entlastung von Familien, deren Kinder eine Musikausbildung an der Musikschule Wertingen erhalten, soll durch kommunale Zuschüsse und daraus resultierende staatliche Zuschüsse beibehalten werden.

Zahlen und Fakten vom 1. Vorsitzenden

Der erste Vorsitzende der Musikschule Wertingen Karl Burkart belegte mit Fakten und Zahlen, dass die Musikschule Wertingen bei 640 Schülern im Berichtsjahr 311 Schüler aus anderen Gemeinden ausbildete und das Einzugsgebiet von Lauingen, Donauwörth, über Meitingen und Altenmünster bis Augsburg reicht. Damit erfüllt die Musikschule Wertingen den Status einer Kreismusikschule, ohne dass sich ein Landkreis in irgendeiner Form dafür engagieren musste. Erstaunlich ist, dass 402 Musikschüler weiblich und 238 männlich waren und die Altersstruktur vom Baby bis zum Seniorenalter reicht. 23 professionelle und fest angestellte Musiklehrer unterrichteten in 29 Unterrichtsfächern. Der Vorstand mit Karl Burkart (1. Vorsitzender), Barbara Wengert (2. Vorsitzende), Wendelin Reißner (Inventarverwalter/Beisitzer), Thomas Schweiger (Schriftführer), Karolina Wörle (Kassiererin) und Manfred-Andreas Lipp (Schulleiter/Berater) traf sich im Berichtsjahr zu monatlichen Sitzungen, um die Musikschule immer auf dem richtigen Kurs zu halten und die ca. 50 eigenen Veranstaltungen optimal über die Bühne zu bringen.

Dank an Partner und Förderer

Der städtische Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp stellte seinem Bericht Dankensworte an alle Partner und Förderer der Musikschule Wertingen voraus. Beeindruckend war, dass bei jeder Musikschulveranstaltung im Schnitt 130 Besucher anwesend waren und insgesamt 1191 Schüler mitgewirkt hatten. Aus dem Bericht der Kassenprüfer Christian Gärtner und Matthias Reitenauer ging hervor, dass die Kasse der Musikschule Wertingen vorbildlich geführt wurde und der Geldverkehr ausschließlich der Zielsetzung diente. Wendelin Reißner berichtete von der Instandhaltung und Pflege des Inventars und Instrumentariums und von Anschaffungen von Zubehör und einem Drum-Computer.
Während der harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung wurde der langjährige Kassierer Josef Wörle mit der „Goldene Stimmgabel“ des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen ausgezeichnet.

Homepage der Musikschule informiert

Eine beinahe lückenlose Dokumentation der Musikschularbeit beinhaltet die Homepage www.musikschulewertingen.de. Bewegte Bilder zur Musikschularbeit sind auch auf youtube - musikschulewertingen zu sehen und über info@musikschulewertingen.de ist Beratung und Information unkompliziert und jederzeit möglich. „Im 35. Jahr ihres Bestehens war die Musikschule Wertingen der wichtigste und erfolgreichste Anbieter von Musikpädagogik in der „Region“ so Manfred-Andreas Lipp in seiner Kernaussage zur Jahreshauptversammlung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.