Anzeige

Musikschule Wertingen: "Flauti Concertanti“ - das Wertinger Blockflötenensemble musizierte im Krankenhaus

Die Blockflöten von "Flauti Concertanti" v. l. Dieter Mörtl, Gisela Mudrich, Karolina Wörle, Marwe Hannich, Gabriele Mordstein, Ilse Nuber, Anja Langenbucher-Kapfer und Hildegard Frankenreiter spielten unter dem Motto "Wir sagen Euch an, den lieben Advent."
von Dr. Frieder Brändle

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst tut gut!“ gab es am 4. Dezember einen Sonntagnachmittag mit vierstimmiger Blockflötenmusik und Texten. Sieben engagierte Flötistinnen und ein Flötist bescherten den aufmerksamen Zuhörern eine festliche Veranstaltung im Advent.



Etwa 40 Zuhörer, davon 10 Patienten und Mitarbeiter des Hauses, folgten den Darbietungen aus verschiedenen Musikepochen. Vom klassischen Weihnachtslied über volkstümliche Kompositionen und Musik eines hiesigen Komponisten bis zu traditionell irischen Klängen spannte sich der Bogen, jeweils gut erläutert von der Leiterin des Ensembles Karolina Wörle. Hildegard Frankenreiter, Anja Langenbucher-Kapfer, Ilse Nuber (Sopranflöten), Gabriele Mordstein, Marve Hanich (Altflöten), Karolina Wörle (Tenorflöte), Gisela Mudrich und Dieter Mörtl (Bassflöten) demonstrierten als Blockflötenensemble Homogenität und gut ausgearbeitete Phrasierungen. Beeindruckend waren auch die Spielfreude und der gute Kontakt zum Publikum.

Zuhörer waren zum Singen eingeladen

Zu hören waren Werke von Heinrich Rohr, Robert Maximilian Miller, (ein bekannter Frauenstettener Bürger), Erasmus Widmann und Josef Friedrich Doppelbauer. Gespielt wurden Märsche, Ländler, Tänze und Galliarden sowie traditionell irische Musik. Gisela Mudrich verlas eine besinnliche Geschichte zum Advent. Schließlich waren die Zuhörer eingeladen bei „Macht hoch die Tür“ mitzusingen. Im akustisch günstigen Speisesaal im Untergeschoß gab dies ein beeindruckendes Klangerlebnis.

Dank an die Musiker

Der Koordinator dieser Veranstaltungsreihe Oberarzt Dr. Frieder Brändle bedankte sich bei den Musikern und bei Karolina Wörle für die Organisation dieses gelungenen Konzertes, er stellte fest, dass Kunst im Krankenhaus einen guten Platz hat.
Eine Besucherin bemerkte beim Hinausgehen: „So eine schöne Musik hört man sonst nur im Fernsehen - und hier im Wertinger Krankenhaus haben wir sie live gehört.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.