Anzeige

Höhepunkte beim Osterkonzert

Wann? 24.04.2011 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle Wertingen, Landrat-Anton-Rauch-Platz, 86637 Wertingen DEauf Karte anzeigen
Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen, mit ihrem Dirigenten Tobias Schmid, will dem Wertinger Publikum an Ostern einen unvergesslichen Konzertabend bieten.
Wertingen: Stadthalle Wertingen | Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen lädt herzlich zum traditionellen Konzert am Ostersonntag, 24. April 2011 um 20 Uhr in die Stadthalle ein.

Auch dieses Jahr hat Tobias Schmid, der Dirigent der Bläserphilharmonie in der Stadtkapelle Wertingen ein anspruchsvolles, ausdrucksstarkes und edles Programm zusammengestellt. Am Ostersonntag begrüßt die Bläserphilharmonie Wertingen mit dem Werk Terpsichore ihr geschätztes Publikum. Eindrucksvoll gelang dem Arrangeur Bob Margolis mittelalterliche französische Tänze und Lieder dem Medium sinfonisches Blasorchester zugänglich zu machen. Das Wort „Terpsichore“ leitet sich aus den beiden griechischen Begriffen „erfreuen“ und „tanzen“ ab.
Daraufhin folgt die moderne Interpretation spanischer Folklore in der Komposition „Danza Sinfonica“. Alle Register des Orchesters werden bei diesem Werk von James Barnes besonders gefordert. Barnes schrieb eine Melodie, die scheinbar schwerelos, eingebettet in einen Klangteppich der Klarinetten durch Raum und Zeit schwebt. Im 2. Teil des Konzertes wird eine junge Künstlerin aus den eigenen Reihen ihr ganzes Können zum Ausdruck bringen. Sabrina Müller, die Konzertmeisterin der Bläserphilharmonie, macht in diesem Sommer ihren künstlerischen Abschluss an der Musikhochschule Nürnberg/ Augsburg bei Prof. Harald Harrer. Sie wird ihre Klarinette sprechen lassen und das „Clarinet Concerto“ von Philipp Sparke zum Besten geben. Das Concerto bringt die unterschiedlichsten, vielfältigen Facetten dieses Holzblasinstruments, das die Königin ihrer Instrumentengruppe ist, in drei Sätzen zusammen. Der erste Satz ist von Synkopenrhythmen geprägt, die einen Ragtime stilisieren. Im langsamen Mittelsatz kommt in der Melodie die gefühlvolle, sensible, lyrisch gestaltende Seite der jungen Solistin zum Tragen. Das gesangliche Thema wandelt von samtweichen Klängen zu schwungvollen melodischen Passagen, welche in ihrer Stilistik an Be-Bop erinnern und nun die moderne, jazzige Seite der vielseitigen Klarinette herausfordern. Als Abschluss hat sich Tobias Schmid noch ein Goldstück der Musikgeschichte ausgesucht. Gustav Mahler, ein Komponist am Übergang von Romantik zur Moderne durchlief in den Entstehungsjahren zu seiner ersten Sinfonie eine stürmische private, sowie berufliche Zeit. Bei der Uraufführung war der in der heutigen Fassung 4. Satz noch der 5. und lautete in der Übersetzung „Ausbruch der Verzweiflung eines im tiefsten verwundeten Herzens“. Diese Dramatik, die bereits der ursprüngliche Titel ankündigt, wird auch in der Bearbeitung für Blasorchester von Hardy Mertens zu hören sein. Der sogenannte Doppelschluss symbolisiert Mahlers Unschlüssigkeit oder auch sein unübertroffenes Talent einen dramatischen Durchbruch, mit stehenden Hornisten und einem überdimensionalen Bläsersatz zu komponieren.
Die Bläserphilharmonie der Stadtkapelle Wertingen freut sich zusammen mit ihrem Dirigenten Tobias Schmid, dem Publikum wieder einen unvergesslichen Konzertabend zum Osterfest bereiten zu dürfen.

Karten gibt es bei Schreibwaren Gerblinger, sowie an der Abendkasse. Kartenreservierungen auch jederzeit unter info@musikschulewertingen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.