Anzeige

Binswanger Kinder- und Jugendkonzert begeistert

Feine Damen und feurige Herren bei 'Seresponde'
Beim Kinder- und Jugendkonzert des Musikvereins Binswangen e.V. begeisterten die rund 150 jungen Akteure die Gäste in der vollbesetzten Mehrzweckhalle Binswangen von der ersten bis zur letzten Minute.
Vor einer kurzen Begrüßung durch 2. Vorsitzenden Michael Wagner eröffnete das Jugendorchester Binswangen – Dasing mit ‚Prelude to a Festival‘den unterhaltsamen Nachmittag. Die jeweils rund 25 Musiker aus Binswangen und Dasing musizieren seit 2011 bei Konzerten, Wettbewerben und Wertungsspielen gemeinsam.
Franziska Rigel (in Vertretung für Julia Bühler) entführte mit der Musikbande zur 'London Bridge'. Diese 22 Jungs und Mädels erlernen seit 2012 ihr Blas- oder Schlaginstrument. Nach gut drei Monaten Unterricht beginnen sie bereits gemeinsam einmal wöchentlich in der 'Musikbande' zu musizieren und die Ergebnisse können sich wirklich schon hören lassen. Im Laufe des Nachmittags begeisterten sie mit ihrem kleinen Repertoire aus 'Kuckucksuhr', einem 'Mini-Medley' und den 'Hard Rock Blues'.
Einen schwungvollen 'Ritt durch die Mongolei' und den 'Rock Recorder' boten die Blockflötenkinder Dennis Bunk, Laura Contartese, Felizitas Endres, Josef Häusler, Chiara Bunk, Theresa Höß, Jonas Bunk und Lars Richter zusammen mit ihrer Ausbilderin Melanie Spiegler.
Die jüngsten Akteure, nämlich die Kinder ab zirka zwei Jahren aus dem Musikgarten tanzten zusammen mit der Leiterin Erika Heindel und ihren Muttis zu 'Ringel, Ringen Reihen', 'Du, du liegst mir im Herzen', und erzählten vom 'Häschen in der Grube'.
'Singa wolln mer heut', so begann der Kinderchor des Gesangsvereins mit Melanie Spiegler. Vergnügt zeigten sie, was für ein 'Wunderwasser' das Singen doch ist, v.a. wenn bei so lustigen Liedern wie 'Dub dab dubidab'.
Auf den 'Mäuseball' nahmen die Kinder der Musikalischen Früherziehung die zahlreichen Zuhörer mit. In 'Seresponde' begegneten sich dann feine spanische Damen und feurigen Herren – und genau wie im richtigen Leben kam es dabei zu so manchem musikalischen 'Wortgefecht'. Bis die jungen Akteure sich auf ein 'Rutsch hi, rutsch her' einigen konnten. Da ließen sich drei der Jungs dann auch gleich noch zu einem Witz hinreißen.
Einen musikalischen Rahmen um die zahlreichen Beiträge der jüngeren 'Nachwuchskünstler' spannte die Jugendkapelle. Mit 'The Stormquest', 'A Journey Through Shadowwood', einem 'Medley aus Shrek' und vielen mehr heimsten sie viel Applaus ein.
Zum Abschluss dankte Michael Wagner den beiden Moderatorinnen Marika Lettner und Kerstin Schrödel, allen Akteuren und natürlich den Eltern und dem Publikum für den kurzweiligen, überaus gelungenen Konzertnachmittag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.