Anzeige

Wertinger Boulebahn am Kolpinggarten eröffnet - Bürgermeister und Pfarrherren stießen nach der Weihe die erste Kugel

Boulespiel auf der neuen Boulebahn in Wertingen
Wertingens erste Boulebahn ist eröffnet. Peter Wiedemann und Michael Drubba haben das Boulspiel beim einem Urlaub in Frankreich kennen und lieben gelernt. Die Idee einer Boulebahn in Wertingen wurde nunmehr tatkräftig zur Wirklichkeit. Unter Mitwirkung von ortsansässigen Firmen wurde diese Bahn geschaffen und erhielt am vergangenen Sonntag durch Kaplan Franz Wespel und Diakon Daniel Ertl den kirchlichen Segen. Kolpingvorsitzende Eva Pischel konnte zur Einweihung und Boulbahneröffnung auch Ehrenvorstand Helmut Bauer, 2.Bürgermeister Johann Bröll und eine Reihe von Stadträten, Mitglieder und Gäste willkommen heißen. Eva Pischel versetzte alle Gäste nach Frankreich wo das Boulespiel Nationalsport ist. Sie erklärte anschaulich die Spielregeln und dankte natürlich den vielen fleißigen Helfern und Spendern damit diese Bahn verwirklicht werden konnte.
2.Bürgermeister Johann Bröll, überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Die Entstehung dieser bahn und das dazugehörende Gartengrundstück ist etwas ganz besonderes. Er bezeichnete Kolping als mehr als einen Verein, sie ist eine große Familie, bei der immer etwas geboten ist und jeder zum Gelingen der Aktionen beiträgt. Kaplan Franz Wespel beglückwünschte die Kolpingsfamilie ebenfalls zu dieser Attraktion und gab der Anlage den kirchlichen Segen. Zusammen mit Diakon Daniel Ertl weihte er die Boulbahn und gab sie zum Spiel frei. 2.Bürgermeister Johann Bröll zerschnitt das Band und schob mit der Vorstandschaft die erste Boulekugel. Anschließend wurde die Boulbahn rege von Mitgliedern und Gästen frequentiert. Bei selbstgebackenen Kuchen und Kaffee klang
der schöne und sonnige Nachmittag aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.