Anzeige

Wertingen im Kerzenscheinzauber

Die Zusam wurde in ein warmes Licht verzaubert
Hunderte von Besuchern beim 5.Kerzenscheinzauber
Aus nah und fern strömten die Besucher ins „Wertinger Städtle“

VON KONRAD FRIEDRICH

Wertingen Entspanntes einkaufen im Meer von Lichtern gab es für Hunderte von Besuchern am vergangenen Freitagabend in Wertingens Innenstadt. Nachdem die Strassenlaternen ausgeschaltet wurden, erstrahlten die Schaufenster und Kerzenlichter Romantik aus,vom Marktplatz bis weit in die Augsburger Strasse hinein. Überall loderten kleine Feuerstellen. Die Buden waren umringt mit Glühweinbesuchern und die Essstände hatten alle Hände zu tun die hungrigen Mäuler zu versorgen.
Es war ein besonderes Flair den Wertingen beim Kerzenschein-Shopping ausstrahlte. Angetan war auch Resi Speer aus Wortelsetten, die mit einer Freundin durch die Innenstadt schlenderte und vor allem vom Lichterglanz am Marktbrunnen begeistert war.Auch aus Emersacker kamen Besucher, die trotzeder großen Umleitung wegen dem Strassenbau nach Wertingen fuhren.
Zum fünften Male hatte die rührige Wertinger Wirtschaftsvereinigung (WV) der Zusamstadt das stimmungsvolle Ambiente verliehen. Die Ladenbesitzer rund um den Marktplatz, Haupt- und Augsburger Strasse ,sowie Badgasse und Schulstrasse, hatte ihre Einkaufsmeilen in warmes Kerzenlicht verzaubert .Für die Besucher aus nah und fern war es ein Vergnügen bei einem Lichtermeer einzukaufen. Michael Buhl, der Vorsitzende der Wertinger Wirtschaftsvereinigung kann durchaus zufrieden sein. Das Ereignis wird gerne angenommen war die einstimmige Meinung der Besucher. Eine weitere besondere Note war das Candle- Light- Konzert der Wertinger Stadtkapelle in den St. Martinskirche, das sicherlich als ein „Highlight“ für viele Musikliebhaber war.
Die Gastronomen waren sehr zufrieden. Überall gab es ein volles Haus, ob beim Griechen, Italiener oder bei Isa“, Madlon oder im Restaurant “Gänsweid“. In Isa`s Cafe und Weinbar machte Manfred Feldhaus, bekannt vom Bocksberger Burgmarkt, Musik. Ebenfalls Musik gab es für die Besucher im “Paparazzi“ vor den Toren der Stadt. Lukulisches hatte das Restaurant “Gänsweid“ mit einem Extra Menü zum Candle- Light kreiert. Es gab vom Küchenchef Markus Egger Geräucherten Lachs in Kräuterpfannkuchen, Trüffelgnochi mit frischen Trüffel,
Entenbrust und als Dessert Sauerrahmeis auf „Sabberlot“- Salat.Bei Madlon wurden Südtiroler Spezialitäten serviert. Alles in allem, es zeigte sich mal wieder, dass Wertingen ein lebenswerter, unterhaltsamer Anziehungspunkt zu jeder Jahreszeit ist.(fk)
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 16.12.2011
myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 02.01.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.