Anzeige

Gottmannshofer Feuerwehrausflug führte nach Regensburg

Die Reisegruppe der Freiwilligen Feuerwehr Gottmannshofen vor dem Kuchelbauer-Turm in Abendsberg, der nach Vorgaben von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde
Der diesjährige Vereinsausflug der Freiwilligen Feuerwehr Gottmannshofen führte eine 35-köpfige Gruppe nach Regensburg.
Schon auf dem Weg dorthin stand das erste Highlight auf dem Programm. Bei einer Führung durch die Kuchelbauer-Brauerei in Abensberg erfuhr man viel über die Kunst des Brauens aber auch über bildende Kunst. So gleicht die Brauerei in vielen Teilen eher einem Museum, was der Kunstbegeisterung des Brauereichefs Leonhard Salleck zu verdanken ist. Er konnte den berühmten Künstler Friedensreich Hundertwasser dafür gewinnen, einen Turm des Bieres zu entwerfen, der nun das Wahrzeichen der Brauerei darstellt. Nach einem Weißwurstfrühstück ging die Fahrt für die Gottmannshofer weiter nach Regensburg. Nach einer Stadtführung durch die erste Hauptstadt Bayerns konnte jeder den Nachmittag und Abend nach seinen Vorstellungen gestalten. Da in der Studentenstadt Regensburg nach Düsseldorf die höchste Kneipendichte Deutschlands herrscht, fand jeder etwas nach seinem Geschmack und so schaute manch einer am nächsten Morgen noch aus sehr kleinen Augen, als man sich auf den Weg zum Schloss St. Emmeram der Thurn und Taxis machte. Bei einer Führung durch die zahlreichen Räume erfuhr man viel über die Geschichte des ehemaligen Klosters und die Familie der Thurn und Taxis. Nach einer Stärkung in der historischen Wurstküche ging es per Schiff die Donau hinab zur berühmten Ruhmeshalle Walhalla. Dort wartete dann auch schon der Bus der die Reisegruppe sicher wieder in die Heimat brachte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.