Anzeige

2000 kamen zum Pfaffenhofer Volkswandertag

Die Vorstände Hubert Niesner und Eduard Regele.
Zusamtaler Wanderfreunde als Botschafter der Gemeinde bezeichnet
Patenverein Reichertshofen holt den ersten Preis

Pfaffenhofen Beim 34.Internationalen Wandertag in Pfaffenhofen an der Zusam waren über 50 Wandergruppen am Start. Trotz des Regens ließen sie sich nicht abhalten beim 34.Internationalen Wandertag dabei zu sein.
Auch DVV-Bezirksverbandsvorsitzender Peter Bergmoser ließ es sich nicht nehmen bei der Siegerehrung dabei zu sein. Als Vertreter der Gemeinde nahm 2.Bürgermeister Christian Knapp die Siegerehrung vor. Seit 1978,den Hochzeiten der Volkswanderbewegung veranstalten die Zusamtaler Wanderfreunde den Volkswandertag, der rund ums schöne Donauried, übrigens Deutschlands zweitgrößte weitgehende unbebaute Naturlandschaft nach der Lüneburger Heide . Gewonnen hat wie schon die Jahre zuvor der Patenverein Reichertshofen der die stärkste Teilnehmergruppe stellte. DVV-Bezirksvorstand Peter Bergmoser sprach in seinem Grußwort, dass die Wanderer kein schlechtes Wetter kennen, denn sie haben die Sonne im Herzen. Wandern ist die beste Medizin gegen Trübsaal blasen und bekämpft auch die Pschyche. Bürgermeistervertreter Christian Knapp stellte fest, dass die Zusamtaler Wanderfreunde noch die Einzigen im Landkreis Dillingen seinen, die regelmäßig ein solches Event anbieten. Er bedankter sich im Namen der Gemeinde für dieses hervorragende Engagement im Dienste r unserer Heimat, so Knapp. Weiter bezeichnete er die Wanderfreunde als hervorragende Botschafter für die Gemeinde Buttenwiesen, sowie das gesamte schwäbische Donautal. Mit der Ehrennadel in Gold vom Deutschen Volkssportverband(DVV) Bezirk Schwaben wurde der scheidende zweite Vorstand Heinz Eber von den Zusamtaler Wanderfreunde ausgezeichnet.
Eber ist seit 25 Jahren Mitglied im Wanderverein und davon bekleitete er 18 Jahre das Amt des zweiten Vorsitzenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.