Grundlagenvermittlung für Floriansjünger

Vor der Einsatzübung stellten sich die Teilnehmer der Truppausbildung vor dem Hohenreichener Feuerwehrhaus zum Gruppenfoto auf.

Feuerwehr - Truppausbildung für neue Feuerwehrleute aus Wertinger Ortsteilen

Dass es bei der Ausbildung von neuen Feuerwehrleuten neben aller notwendigen Theorie insbesondere um die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten geht, liegt auf der Hand. Aus diesem Grund wurde in Bayern vor einigen Jahren die sogenannte Modulare Truppausbildung (MTA) eingeführt. Am ersten Teil dieses Lehrganges nahmen nun wieder 22 junge Leute aus Hirschbach (elf), Hohenreichen (drei), Rieblingen (vier), Prettelshofen und Frauenstetten (je zwei) teil. Die Männer und Frauen bekamen an zwei Freitagen und drei Samstagen umfangreiche Einblicke in grundlegende Tätigkeiten der Feuerwehr. Die Ausbildungsinhalte wurden dabei von Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehren Hirschbach, Hohenreichen, Rieblingen und Prettelshofen vermittelt – die Lehrgänge fanden jeweils in einem der beteiligten Orte statt.

Abschluss und Höhepunkt des ersten Lehrgangsteiles war eine Einsatzübung in Hohenreichen. Die Lehrgangsteilnehmer wurden hierzu für verschiedene Tätigkeiten und Positionen eingeteilt. Die anschließende Nachbesprechung im Beisein der Ausbilder und der Kreisbrandmeister Thomas Heimes und Thomas Schuhwerk stellte sicher, dass jeder und jede angehende Feuerwehrdienstleistende einen kompletten Überblick aller Stationen, Schwierigkeiten und möglichen Fehlerquellen bekam. Zur Übung eilten die Feuerwehrfahrzeuge aus Hirschbach, Prettelshofen und Rieblingen mit Blaulicht und Martinshorn herbei, um schon hier einen realistischen Eindruck einer Einsatzfahrt zu bekommen. Vor Ort wurden den einzelnen Gruppen von Einsatzleiter Michael Humbauer Aufgaben zugeteilt. Mit der Hirschbacher Feuerlöschpumpe musste beispielsweise Wasser aus dem Reichenbach gesaugt werden, um die Löscharbeiten am Hohenreichener Feuerwehrhaus und der daneben befindlichen Kapelle zu unterstützen.

Für die angehenden Feuerwehrleute ist die Ausbildung aber noch nicht vorüber: Im Sommer wird das Thema Erste Hilfe abgearbeitet, im September folgt der zweite Lehrgangsteil mit Zwischenprüfung. Danach folgt eine weitere zweijährige Vermittlung von Inhalten in den jeweils eigenen Feuerwehren während des Übungs- und Schulungsbetriebes. Letztlich treten die jungen Feuerwehrleute 2019 dann zur Abschlussprüfung des Lehrganges an.

Artikel vom 10. April 2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.