Anzeige

Aus Brieffreundschaft wurden 50 Jahre Ehe

Bürgermeister Norbert Beutmüller (links) überreicht das Geschenk der Gemeinde Buttenwiesen an das Jubelpaar Hildegard und Lothar Wiesner.

Goldene Hochzeit von Hildegard und Lothar Wiesner

Am Anfang stand eine Brieffreundschaft. Die Väter von Hildegard und Lothar Wiesner, beide Polizisten, lernten sich bei einer Festveranstaltung in Essen kennen und initiierten den brieflichen Kontakt ihrer Kinder. „Danach ging alles sehr schnell“, blickt die aus Ostpreußen stammende Hildegard Wiesner zurück: „An Weihnachten sahen wir uns das erste Mal, an Ostern war Verlobung und ein Jahr später wurde geheiratet.“
Die Jubilare lernten Deutschland in ihren 50 Ehejahren ausgiebig kennen: Die berufliche Tätigkeit von Lothar Wiesner als Bundeswehrsoldat brachte 13 Wohnortwechsel von Hamburg bis Starnberg innerhalb von 13 Jahren mit sich. Danach war der gebürtige Berliner 26 Jahre als Polizist in Dillingen aktiv. Nachdem eine Tochter in Lauterbach verheiratet ist, fasste das Ehepaar vor einem guten Jahr den Entschluss, in das Zusamtaldorf zu ziehen. „In Lauterbach gefällt es uns sehr“, lobt das Jubiläumspaar die Lebensqualität des Buttenwiesener Ortsteils – ein Lob, über das sich der Buttenwiesener Bürgermeister Norbert Beutmüller, der den Jubilaren die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte, sehr freute.
In Lauterbach genießen die Wiesners nun ihren Ruhestand. Angesichts einer großen Familie mit fünf Töchtern, zehn Enkeln und einem Urenkelkind sowie des langjährigen sozialen Engagement als Mesner, Köchin, Putzfrau und Bedienung bei der Evangelischen Kirchengemeinde Dillingen ist allerdings eher die Bezeichnung „Unruhestand“ angebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.