Anzeige

VVV Ü50 - Fahrt nach Wernigerode

Wernigerode: Schloß u. Brauerei | Bei frostigen Temperaturen versammeln sich 12 Teilnehmer um den Reiseleiter Michael Hennig am 24.01.13 um 7.40 Uhr erwartungsfroh am Bahhof Burgdorf. Die Fahrt geht über Hannover, Hildesheim, Bad Harzburg nach Wernigerode. Es herrscht eine gelöste und fröhliche Stimmung. Es wird geredet und viel gelacht. Zu dieser guten Stimmung trägt wohl auch die Reichung von Süßem, Herzhaften und Flüssigem bei.
In Wernigerode werden wir aufgrund der Witterung nicht von einer Schlossbahn sondern von einem farbenfrohen Sprinter abgeholt und mit einem Schlenker durch Wernigerode zum Schloss hochgefahren. Während der Fahrt bekommen wir einiges Wissenswerte über Wernigerode von dem Busfahrer zu hören.
Die Führung im Schloss wurde durch einen sehr netten Studenten begleitet, welcher uns die Geschichte des Schlosses auf unterhaltsame Weise näher brachte. Nach einer kurzweiligen Stunde befanden wir uns bereits wieder im Sprinter Richtung "Hasseröder Brauerei".
Wir erfuhren dort viel über die Braukunst der modernen Anlage. Geschützt durch große Glaswände konnte man den Werdegang der Flasche, mehr oder weniger, vom Reinigen über Befüllen bis zur fertigen Kiste, verfolgen. Ein Film veranschaulichte noch das Gesagte und Gezeigte.
Von Hunger und Durst geplagt, begaben wir uns endlich in die Brauerei-Wirtschaft, wo das erste, herrlich kühle, Bier gereicht wurde und durch die trockenen Kehlen fließen konnte. Danach wurde herzhaft auf die bereitstehende Vesperplatte zugegriffen.
Um 15.30 Uhr stand uns schon der wohlbekannte Sprinter zur Verfügung. Dieser brachte uns wieder auf Umwegen, mit vielen weiteren Informationen, in die Stadtmitte. Nach einem Spaziergang mit einem Blick auf das schöne Rathaus und die restaurierten Gebäude wurde noch ein Kaffee, vielleicht auch ein Stück Kuchen, zu sich genommen.
Gegen 17.00 Uhr verabschiedeten wir uns von Wernigerode und fuhren mit dem Sprinter Richtung Bahnhof. Auf der Rückfahrt nach Burgdorf herrschte wieder eine super Stimmung und die Fahrzeit verging wie im Fluge. Zu Beginn der "Tagesschau" erreichten wir Burgdorf und ein wunderschöner Tag neigte sich dem Ende.
2
1
2
1
1
2
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger | Erschienen am 07.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.