Anzeige

Wirksame Po Lifting Übungen für Zuhause

Wer sein Gesäß schon einmal in Form bringen möchte, kann dafür auf gezielte Übungen zuhause setzen. Eben genau diese Einheiten nehmen nur ein paar Minuten in Anspruch und bringen auf Dauer eine nachhaltige Wirkung, wenn es um die Straffung der Gesäßmuskulatur geht. Ob Po Workout, Bootyblaster oder Po-Lift: Die Übungen zielen alle auf die Gesäßmuskulatur und können nachhaltige Veränderungen erwirken. Wer den gesamten Bewegungsapparat und Körper formen möchte, sollte nicht nur auf Po Lifting Übungen setzen, sondern ein allumfassendes Trainingsprogramm befolgen. In Anlehnung an eine gesunde und ausgewogene Ernährung können Sie so dauerhaft fitter und gesünder bleiben.

Durch leichte Übungen den Po gezielt straffen

Nun wollen wir zum praktischen Teil kommen: den Po Lifting Übungen für zuhause. Im Prinzip können diese Workouts überall in der Wohnung und im Haus durchgeführt werden. Besonders motivierend wirkt etwas Musik. Im Prinzip brauchen Sie nichts weiter als eine Fitnessmatte, bequeme Kleidung und ein erfrischendes Getränk. Schon kann es losgehen. Die besten Wohnzimmerübungen sollten besonders einfach in der Nachahmung sein. Bis zum heutigen Tage haben sich die Klassiker durchgesetzt, wie zum Beispiel die Spreitzhocke, der Hampelmann und die Kniebeuge. Hampelmann und Kniebeuge kennen die meisten noch aus der Grundschule.

Das sind besonders leichte Übungen. Sie sollten mit 15 Wiederholungen zu jeweils drei Durchgängen hintereinander durchgeführt werden. Für ein Einsteiger-Workout sollten diese leichten Übungen für zuhause erst einmal vollkommen ausreichen. Eine weitere äußerst wirksame Po Lifting Übung ist das Knieheben. Dabei bleiben Sie auf dem anderen Bein stehen. Im Prinzip müssen Sie den gesamten, unteren Bereich des Körpers anspannen und aktivieren dadurch gezielt die Pomuskulatur. Ganz wichtig ist das langsame Durchführen jeder Übung in aufrechter Haltung. Das gilt grundsätzlich für alle Bewegungen. Im Prinzip bewirken Sie vielmehr, wenn Sie jede einzelne Übung langsam durchführen. Es kommt nicht auf die Geschwindigkeit an. 

Polifting-Übungen im mittleren Schwierigkeitsgrad

Im mittleren Schwierigkeitssegment landet der Vierfüßlerstand. Hier werden acht Wiederholungen zu je drei Durchgängen durchgeführt. Dabei spannen Sie den Bauch an, strecken das rechte Bein nach hinten und parallel dazu den linken Arm. Im Prinzip trainiert diese Übung nicht nur den Po, sondern auch die Balance. Das gilt ebenso für den Beinheber - im direkten Vergleich wird nur das Bein senkrecht nach oben gehoben. Nach den ersten Übungen wirkt diese Einheit wohl recht simpel. Sie zeigt im ersten Durchgang schon ihre Wirkung. Auch hier folgen 15 Wiederholungen zu je drei Durchgängen. 

Schwere Übungen für maximale Ergebnisse

Die Brücke, wer kennt sie nicht mehr aus dem Sportunterricht der Grundschule? Tatsächlich kann die Brücke den Po in Schwung bringen. Das Gesäß sollte angespannt bleiben und für ca. 10 Sekunden oben gehalten werden, bevor es sanft wieder auf dem Boden auffliegt. Zu den eher schwierigen Übungen für Fortgeschrittene gehört das Lift up. Dabei liegt der Körper auf der Trainingsmatte. Der Po ist die Brücke und die Arme liegen neben dem Körper. Der Blick zeigt Richtung Decke. Nun heben Sie das Becken. Dabei steht ein Bein angewinkelt auf der Matte und das andere ist gestreckt in Richtung Decke.

Ganz wichtig ist es bei den Übungen - ruhig ein- und auszuatmen und niemals die Luft anzuhalten. Das führt zu Verspannungen und Muskelkater. Eine Übung aus dem Yoga ist der heraufschauende Hund, der sich für die letzten Übungen in einer Trainingseinheit eignet. Sie liegen auf dem Bauch und heben mithilfe der durchgestreckten Arme den Oberkörper von der Matte nach oben. Die Arme sollten direkt unter den Schultern liegen. Der Po ist angespannt und ein Teil der Oberschenkel wird während dieser Übung nach oben gezogen. In der Stellung sollten Sie für ca. acht ruhige Atemzüge verbleiben. Eine aktive Po-Übung, die jeder problemlos im Büro zur Lockerung durchführen kann, ist der Ausfallschritt.

Der Klassiker hat es bisher in jeden Bauch-Beine-Po-Kurs geschafft. Die Arme liegen locker in den Hüften und bei jedem Ausfallschritt bilden Ober- und Unterschenkel eine 90° Winkel. Dabei sollte jeder darauf achten, dass die Knie niemals über die Zehen zeigen. Dann riskiert man eine Überdehnung. Grundsätzlich zeigt es auf lange Sicht erst eine Wirkung, wenn die Trainingseinheiten täglich durchgeführt werden. Dafür brauchen Sie nicht mehr als 20 Minuten. Wunder kann aber auch kein Po Workout vollbringen. Es ist vielmehr dazu gedacht, die Haut zu straffen und den Po knackiger zu machen. Wer sich eine Povergrößerung wünscht, die man direkt auf Anhieb sieht, kommt an einem Brazilian Butt Lift auf Dauer nicht vorbei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.