Anzeige

Sommer-Biathlon - Der Nachwuchs des KSV Deister-Leine traf sich erneut in Wettbergen

Alle warten gespannt auf die Siegerehrung.
 
Nadine Geller aus Bredenbeck war als einzige weibliche Teilnehmerin an Start.
Nachdem im letzten Jahr lediglich 16 ausschließlich männliche Teilnehmer den Biathlonwettbewerb des Kreisschützenverbandes Deister-Leine (KSV) absolviert hatten, stellten sich in diesem Jahr immerhin 21 Jugendliche der Herausforderung. Gut gelaunt trafen sich die jungen Sportler in Wettbergen, um ihr Können und ihre Kondition unter Beweis zu stellen.

Im Verlaufe des Wettkampfes galt es für alle, zwei Disziplinen zu absolvieren. So mussten die Schüler zweimal fünf Schüsse auf die Biathlonscheiben abgeben und zwischendurch eine Laufstrecke von etwa 250 Metern zurücklegen. Bei den Jugendlichen wurde es dann schon schwieriger, denn sie gingen sowohl zweimal an den Schießstand als auch auf die Laufstrecke. Für die Junioren wurde die „Schlagzahl“ schließlich auf zweimal 500 Meter Laufen und zweimal Schießen erhöht. Da jeder Fehlschuss eine Zeitstrafe nach sich zog, war höchste Konzentration geboten.

Am besten gelang dies dem Ronnenberger Adrian Sutmann (3,52 Minuten), der Moritz Nast (3,55), Marcel Klages (4,39) und Paul Moebus (alle Wettbergen, 5,34) in der Schülerklasse auf die nächsten Plätze verwies. Außerdem stellte sich mit Nadine Geller aus Bredenbeck lediglich eine einzige Teilnehmerin in dieser Klasse der Herausforderung. Sie erreichte eine Zeit von 4,41 Minuten.

Dank seiner guten Laufleistung belegte Christoph Moebus aus Wettbergen mit einer Zeit von 8,50 Minuten den ersten Platz in der Jugendklasse. Mit aufs „Treppchen“ durften noch Nico Junge (8,54) und Tom Rehren (beide Hohenbostel, 9,10). Außerdem waren noch Adrian Geller (Bredenbeck, 9,24), Philipp Pölking (Kirchdorf, 10,07), Kai Dollmann (Wettbergen, 10,21), René Gummert (Bredenbeck, 10,49) und Eric Reeh (Langreder, 11,18) am Start.

Keine Chance hatte die Konkurrenz bei den Junioren gegen Tobias Franke aus Hohenbostel. Er legte mit 8,37 Minuten die schnellste Laufzeit hin und leistete sich lediglich zwei Fehler beim Stehendschießen. Torben Völksen (Wettbergen, 8,46) und Paul Lühr (Bredenbeck, 9,33) komplettierten das Starterfeld.

Zu guter Letzt beteiligten sich noch die Lichtpunktschützen an dem Wettbewerb. Bei den Jahrgängen 2001 bis 2003 gewann Nico Bantelmann aus Langreder in 4,42 Minuten vor Sven Timmermeister (Wennigsen, 5,32). Die drei Starter aus dem Jahrgang 2004 kamen allesamt aus Langreder. Die Nase vorn hatte Kjell Neumann (5,28), der sowohl Jonas Bröder (6,41) als auch Tim-Ole Groß (6,51) das Nachsehen gab.

Am Ende der Veranstaltung erhielten die Sieger neben den Medaillen auch noch verschiedene Gutscheine. Bei der abschließenden Siegerehrung zeigte sich Marcus Wittke, stellvertretender Kreisjugendleiter, zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden und dankte sowohl den Teilnehmern als auch den vielen Helfern vor Ort und an der Strecke, ohne die die Durchführung einer solchen Veranstaltung absolut unmöglich wäre.

Gleichzeitig gab er bekannt, dass die Siegerehrung für die Rundenwettkampfteilnehmerinnen und -teilnehmer im Jugendbereich im Rahmen des für September vorgesehenen Kreisjugendtages in Bredenbeck vorgenommen werden soll. „Es wäre schön, wenn wir dann möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort begrüßen könnten“, sagte Wittke abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.