Anzeige

Schweinepreisschießen in Wettbergen - Deister-Leine-Schützen räumten kräftig ab

Heinz-Werner Hinrichs war sehr zufrieden mit seinen beim Schweinepreisschießen erbrachten Leistungen.
Zum Jahresende geht es bei den Schützen so richtig rund und eine Veranstaltung jagt die nächste. So fand in Wettbergen unter anderem das mittlerweile 16. Schweinepreisschießen statt. Wie gewohnt traf man sich vor Ort, um vielleicht das eine oder andere Stück Schwein zu „erlegen“. Selbstverständlich waren auch zahlreiche Mitglieder aus dem Kreisschützenverband Deister-Leine (KSV) vor die Scheiben getreten und konnten mit ihren Leistungen recht zufrieden sein.

Dies galt insbesondere für die Bredenbecker Heinz-Werner Hinrichs (Platz 7), Jürgen Groß (19.), Bernd Schüler (26.), Michael Nolte (42.), Marga Kappei (70.), Anton Bauer (89.), Karsten Schade (106.) sowie Petra Groß (110.) und Ruth Bauer (123.), die allesamt ordentliche Fleischportionen abtransportieren konnten. Darüber hinaus waren noch Manfred Wittke (9.), Reinfried Pirkner (11.), Harry Heinrich (13.), Horst von Jutrczenka (15.), Winfried Thiel (31.), Wolfram Schuricht (34.), Monika Peters (36.), Christian Heinrich (44.), Jens Oberheu (46.), Günter Kamberger (48.), Rolf Deichmann (57.), Ilona Swoboda-Pirkner (65.), Carsten Nölke (66.), Vivi Brockob (71.), Regina Dähne (75.), Norbert Ellger (76.), Darg Giesecke (88.), Marion Ellger (93.), Dieter Brockob (105.), Fabio Fatmir Sejdijaj (117.), Dieter Brennecke (120.), Siegfried Hellwig (127.), Friedhelm Kling (151., alle U. S. G. Wettbergen), Margret Matelski (30.), Issy Richter (51.), Margot Kiel (55., alle Barsinghausen 01), Detlef Wienäber (50.), Andreas Lechte (79., beide O. v. R. Gehrden) sowie Manfred und Marion Hochfeld (35./64., beide SSG Deister), die sich ebenfalls gut eindecken konnten, vertreten.

Insgesamt waren bei diesem Wettbewerb 174 Schützinnen und Schützen beziehungsweise Sportler oder Wettberger Bürger angetreten, um ihr Glück zu versuchen. Jeder Teilnehmer bekam einen Preis. Reinfried Pirkner, Vorsitzender der gastgebenden Wettberger Schützen, zeigte sich denn auch rundum zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung, bei der Vorjahressieger Bodo Drews aus Linden auch dieses Mal wieder „die Nase vorn“ hatte.

Wie schon in den Vorjahren hatten sich die Ausrichter von der U. S. G. Wettbergen auch in diesem Jahr sehr viel Mühe gegeben und den Wettbewerb „gut über die Bühne gebracht". An allen Wettkampftagen gab es jeweils Preise im Wert von etwa 50 Euro für den besten erzielten Teilerschuss. Auch hier war Drews überaus erfolgreich und konnte zusätzlich zu seinem ganzen Schwein für den ersten Platz in der Gesamtwertung noch drei Präsentkörbe mit nach Hause nehmen. Die restlichen Präsentkörbe gingen an Andreas Schmidt aus Wettbergen, der zweimal erfolgreich war, sowie Dirk Weich, Jochen Fischer und Nicole Völkers.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Magazin Wennigsen | Erschienen am 14.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.