KSV-Schützen veranstalteten Triathlon-Wettbewerb

Kreisdamenleiterin Antje Ziemer hatte, wie immer, alles im Griff.
 
Die Werfer legten sich mächtig ins Zeug, um alle Gegenstände „zu versenken“.
Zum diesjährigen Triathlon des Kreisschützenverbandes Deister-Leine (KSV) waren 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angetreten, um sich mit großem Ehrgeiz und noch mehr Spaß der Herausforderung zu stellen. Der „Startschuss“ fiel in Gehrden, wo sowohl die Damen als auch ihre männlichen Mitstreiter wahlweise ins kühle Nass des Delfi-Bades oder auf den Sportplatz mussten. Während es im Schwimmbad eine Strecke von 100 Metern im freien Stil zurückzulegen galt, wartete auf dem Sportplatz ein Parcours auf die Wettkämpfer, bei dem sowohl Geschicklichkeit als auch Kondition gefragt waren.

Anschließend ging es mit dem Fahrrad weiter nach Leveste, wo bereits die nächste Aufgabe auf die Triathleten wartete. Alle Sportler mussten 13 verschiedene Gegenstände wie beispielsweise Bälle, Gummistiefel sowie Tannenzapfen oder Putzlappen in ein nicht gefülltes Wasserbassin werfen, und zwar so, dass sie nicht wieder heraussprangen. Die Teilnehmer entledigten sich dieser Aufgabe mit mehr oder weniger Erfolg und sehr viel Spaß, ehe sie sich auf den Weg nach Nordgoltern machten. Hier stand im Schützenhaus dann das erste Schießen an.

Nach diesem Zwischenstopp wurde wiederum in die Pedalen getreten, um zum Zielort in Kirchdorf zu gelangen, wo alle nochmals ihre Treffsicherheit mit dem KK-Gewehr unter Beweis stellen konnten. Im Übrigen hatten die Kirchdorfer dafür gesorgt, dass genügend Kaffee und Kuchen sowie kalte Getränke und Schnittchen vorhanden waren. Dies wurde denn auch ausgiebig genutzt, um wieder zu Kräften zu kommen. Anschließend warteten alle gespannt auf die Ergebnisse.

Am schnellsten waren Kerstin Grünewald (Kirchdorf, Damenklasse, 1:15,00 Stunden), Gabriele Reckewerth (Kirchdorf, Damen-Altersklasse, 1:38,40 Stunden), Brigitte Kaltebra (Wennigsen, Seniorinnen, 1:54,70 Stunden), Yannic Schart (Langreder, Junioren, 1:01,84 Stunden), Matthias Lechte (Langreder, Schützenklasse, 1:08,10 Stunden) sowie Michael Wohlfahrt (Kirchdorf, Altersklasse, 1:13,80 Stunden) und Hans Heinrich Rode (Kirchdorf, Senioren, 1:12,30 Stunden).

Die Mannschaftswertungen sahen wie folgt aus: Gemischte Mannschaften - 1. SV Egestorf 04 (Astrid Borgfeld, Elke Harborth und Uwe Harborth); Schützenklasse - 1. SV Langreder (Yannic Schart, Matthias Lechte und Patrick Müller); 2. SV Kirchdorf III (Mike-Oliver Selbach, Lukas Weinmeister und Karsten Plaumann); Senioren - 1. SV Kirchdorf IV (Hans Heinrich Rode, Rolf Wohltmann und Wolfgang Murawa); 2. SV Kirchdorf II (Michael Wohlfahrt, Dietmar Selbach und Eckhard Bierbrauer).

Die Siegerehrung bei den Damen wird von Kreisdamenleiterin Antje Ziemer anlässlich des Kreisdamentreffens am 19. November in Ronnenberg vorgenommen. Die übrigen Mannschaften erhalten ihre Urkungen und Preise im Rahmen der Rundenwettkampf-Preisverteilung.

Am Ende der gelungenen Veranstaltung saßen die Akteure in gemütlicher Runde zusammen und ließen das Erlebte Revue passieren. Ansonsten gab die Kreisdamenleiterin der Hoffnung Ausdruck, die rückläufige Tendenz dieses Wettbewerbes im nächsten Jahr stoppen und wieder mehr Teilnehmer aktivieren zu können.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.calenberger zeitung | Erschienen am 14.09.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.