Anzeige

Kreisdamentreffen - KSV-Damen ehrten ihre Siegerinnen

„Die verrückten Fünf mit ihrem Crazy Mix“ mischten das Publikum ordentlich auf.
 
Margret Matelski, Uschi Breuer sowie Sigrid Otto und Antje Ziemer (von links) freuten sich gemeinsam über ihre errungenen Erfolge.
Auch in diesem Jahr versammelten sich rund 150 Schützenschwestern des Kreisschützenverbandes Deister-Leine (KSV) im Ronnenberger Gemeinschaftshaus, um gemeinsam einen unterhaltsamen Nachmittag zu verbringen. Selbstverständlich ließ es sich eine „Handvoll“ Männer, nämlich die Vorsitzenden der einzelnen Vereine sowie der geschäftsführende Kreisvorstand und einige Ehrengäste, einmal mehr nicht nehmen, ebenfalls mit von der Partie zu sein.

In ihrer Begrüßungsrede wies Kreisdamenleiterin Antje Ziemer stolz darauf hin, dass das „Unternehmen Kreisdamentreffen“ in diesem Jahr bereits zum 42. Male durchgeführt werde. Fast ebenso lange - nämlich 32 Jahre in Folge - ist Musiker und Stimmungsmacher Martin Volker dabei. Ganz besonders freute sich die Damenleiterin, neben den zahlreichen anderen Ehrengästen und Ehrenmitgliedern auch ihre Vorgängerin Uschi Wulff sowie deren Vorgängerin Lilo Schwark begrüßen zu können. Vom Verband Hannoverscher Schützenvereine (VHS) waren Kreisdamenleiterin Elke Schmiedeberg und ihre Vertreterin Ingrid Nanko vor Ort.

Anschließend folgten die Grußworte der Kreisvorsitzenden Martina Plaumann, die betonte, dass das Kreisdamentreffen nach wie vor einen festen Platz im Terminkalender des KSV habe und für das nächste Jahr um rechtzeitige Anmeldungen bat, sowie des Vorsitzenden der Schützenvereinigung Ronnenberg, Jürgen Fitz, und der stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Ronnenberg, Dorothea Pein. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung überreichten Antje Ziemer und Ira Beil etliche Pokale und Auszeichnungen an diejenigen Schützenschwestern, die sich während der letzten Monate in den jeweiligen Wettbewerben gegen ihre Konkurrenz durchgesetzt hatten. Geehrt wurden folgende beste Einzelschützinnen: Celine Logemann (Luftgewehr/Freihand, Schülerin, Langreder, 179 Ringe), Ira Beil (Luftgewehr/Freihand, Schülerin, Ronnenberg, 166) und Nadine Geller (Luftgewehr/Freihand, Schülerin, Bredenbeck, 119); Stefanie Kruse (Luftgewehr/Freihand, weibliche Jugend, Langreder, 176 Ringe), Luise Zuther (Luftgewehr/Freihand, weibliche Jugend, Bredenbeck, 172 Ringe) und Lisa Ahlswede (Luftgewehr/Freihand, weibliche Jugend, Langreder, 170 Ringe); Charlene Powalla (Luftgewehr/Freihand, Juniorinnen A, 348) und Saskia Peter (Luftgewehr/Freihand, Juniorinnen A, beide Langreder,346); Elena Hettich (Luftgewehr/Freihand, Damenklasse, Langreder, 375), Antje Ziemer (Luftgewehr/Freihand, Damenklasse/Damen-Altersklasse, Ronnenberg, 371) und Marlena Sörenhagen (Luftgewehr/Freihand, Damenklasse, Nordgoltern, 365); Sigrid Otto (Luftgewehr/Auflage, Damen-Altersklasse, Ronnenberg, 298), Angela Blume (Luftgewehr/Auflage, Damen-Altersklasse, Nordgoltern, 298) und Anke Heuer (Luftgewehr/Auflage, Damen-Altersklasse, Ronnenberg, 297); Gudrun Meyer (Nordgoltern, 342), Angela Blume (Nordgoltern, 337) und Nadine Meyer (Nordgoltern, 328) alle Luftpistole, offene Klasse); Kim Wetzelt (Luftpistole, Jugend, Langreder, 361) und Margret Matelski (Barsinghausen 01), die den besten Teiler (36,9) beim Schießen um den Pokal der Vereinsvorsitzenden erzielt hatte.

In den Mannschaftswertungen setzten sich folgende Teams durch: Freischütz Langreder (Luftgewehr/Freihand, Damen-Altersklasse, 1069 Ringe); Schützenvereinigung Ronnenberg (Luftgewehr/Auflage, Damen-Altersklasse, 886 Ringe; Pokal der Vereinsvorsitzenden, 306,1-Teiler und Senioren-Pokal der Landesdamenleiterin, 886 Ringe) sowie Kirchdorf (Luftgewehr/Auflage, Euro-Pokal).

Schließlich wurden noch folgende Schützinnen für ihre Leistungen beim Fernwettkampf ausgezeichnet: Antje Ziemer (Platz 9, Luftgewehr/Freihand, Damen-Altersklasse, Ronnenberg) und Sigrid Otto (Platz 1, Luftgewehr/Auflage, Seniorinnen C, Ronnenberg). Der erste Platz in der Gruppenwertung (Gruppe 19) ging an Barsinghausen 01/II.

Zwischendurch sorgten Martina Plaumann und Susanne Afemann aus Kirchdorf sowie Jürgen Fitz und Martin Volker dafür, dass auch die Unterhaltung nicht zu kurz kam. Zu guter Letzt waren noch „Die verrückten Fünf mit ihrem Crazy Mix“ auf die Bühne gekommen und mischten das Publikum noch einmal ordentlich auf. Ihr Repertoire reichte von Abba über Udo Jürgens, Klaus + Klaus, Marianne Rosenberg bis hin zu Rex Gildo, Trude Herr und vielen mehr. Zusätzlich „heizte“ Martin einmal mehr die Stimmung an und hielt die Anwesenden in bewährter Manier bei Laune.

Abschließend bedankte sich die Kreisdamenleiterin bei der Schützenvereinigung Ronnenberg, die in diesem Jahr für die Bewirtung der Gäste verantwortlich zeichnete, und beendete die Veranstaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.