Anzeige

Fünf-Kreise-Vergleichsschießen - KSV-Schützen erzielten gute Ergebnisse

Beim diesjährigen Fünf-Kreise-Vergleichsschießen in Stadthagen präsentierten sich die Schützen des Kreisschützenverbandes (KSV) Deiste-Leine in guter Form. Im Rahmen dieses Wettbewerbes, an dem die Verbände Hameln-Pyrmont, Schaumburg, Deister-Süntel-Calenberg sowie Nesselblatt und der KSV Deister-Leine teilnahmen, mussten die Schützinnen und Schützen in verschiedenen Disziplinen „ran“.

Bei den Jugendlichen war lediglich René Gummert (Luftgewehr, Bredenbeck) angetreten, der allerdings 368 Ringe erzielte und somit einen hervorragenden zweiten Platz in der Einzelwertung belegte. Auf dem dritten Platz fand sich Patrick Plaumann (Luftgewehr, Kirchdorf, Junioren) mit 369 Ringen wieder, während Christian Heinrich (U. S. G. Wettbergen) mit 345 Ringen auf dem 15. Platz landete.

Sehr zufrieden war Kreisdamenleiterin Antje Ziemer mit dem Abschneiden ihrer Mannschaft. Elena Hettich (Langreder, 380 Ringe, Einzelwertung: Platz 6), Tanja Harborth (Kirchdorf, 371 Ringe, Einzelwertung: Platz 8) sowie Marlena Sörenhagen (Nordgoltern, 363 Ringe, Einzelwertung: Platz 12) und Sandra Afemann (Kirchdorf, 360 Ringe, Einzelwertung: Platz14) belegten in der Mannschaftswertung den dritten Platz.

Beim KK-Schießen mit dem Sportgewehr (3 x 20 Schuss) erreichte der KSV ebenfalls den dritten Platz. Die Einzelwertung sah hier wie folgt aus: Lars Goldmann (SSG, 550 Ringe, Einzelwertung: Platz 2), Bernd Nanko (Nordgoltern, 546 Ringe, Einzelwertung: Platz 3), Matthias-Martin Müller (SSG, 523 Ringe, Einzelwertung: Platz 12) und Lars Harborth (Egestorf 52, 467 Ringe, Einzelwertung: Platz 16).

Zu guter Letzt waren noch die Luftpistolenschützen angetreten. Thorsten Hirte (Nordgoltern, 364 Ringe, Einzelwertung: Platz 7), Karsten Matthies (Egestorf 52, 355 Ringe, Einzelwertung: Platz 13), Ernst-Georg Erichsen (Ronnenberg, 354 Ringe, Einzelwertung: Platz 14) und Markus Matthies (Egestorf 52, 339 Ringe, Einzelwertung: Platz 18) belegten gemeinsam den vierten Platz.

„Wir haben einen interessanten und gut organisierten Wettkampf erlebt und viele neue Eindrücke gewonnen“, lautete das abschließende Fazit des stellvertretenden KSV-Schießsportleiters Friedhelm Dreier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.