Anzeige

Bredenbecker Schützen trumpfen ganz groß auf - Manuela, Karsten und René Gummert konnten sich ganz vorne platzieren

Martina Plaumann überreicht Jürgen Groß das Ehrenkreuz des KSV.
 
Königsfamilie: René, Manuela und Karsten Gummert konnten sich jeweils ganz oben platzieren.
Wie schon 2011, als nach 57 Jahren erstmals kein Kreisschützenfest stattgefunden hatte, musste sich der Vorstand des Kreisschützenverbandes Deister-Leine (KSV) nun auch anlässlich seines 60. Geburtstages eine andere Plattform suchen, um seine Majestäten zu ehren. Dies geschah jetzt anlässlich des zweiten Kreisschützenfesttages, der wiederum beim Schützenverein Barsinghausen 01 gefeiert wurde.

Nach dem traditionellen Einmarsch der Fahnenträger eröffnete die Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Deister-Leine (KSV), Martina Plaumann, den zweiten Kreisschützenfesttag. Sie bedankte sich bei Rüdiger Gruhl, dem Vorsitzenden der Barsinghäuser Schützen, für das Engagement und die Bereitschaft, die Veranstaltung auszurichten.

„60 Jahre Kreisverband Deister-Leine: Das seid ihr, liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder! Das seid ihr, liebe Vereine! Ohne euch gäbe es keinen Kreisverband, deshalb ist es eure Geschichte“, sagte die KSV-Vorsitzende im weiteren Verlauf ihrer Ausführungen. In einem ausführlichen Rückblick ging sie unter anderem darauf ein, dass dem Verband bei der Gründung im März 1953 17 Vereine angehörten. Vier Jahre später traten dann erstmals auch die Damen vor die Scheiben, um ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Barsinghausen 01 wartete mit der ersten Damensparte des KSV auf, der seinerzeit zwölf Frauen angehörten. „Für damalige Verhältnisse war das eine kleine Revolution, während die Damen heute nicht mehr aus den Schützenvereinen wegzudenken sind“, so Plaumann. Derzeit gehören dem KSV 1511 Mitglieder an, die sich in 16 Vereinen und Verbänden wiederfinden.

Mit der Proklamation der Würdenträger des Jahres 2013 wurde es dann schließlich richtig spannend, denn bis dahin wusste keiner der drei Erstplatzierten aus den jeweiligen Ausschreibungen, wo er sich letztendlich wiederfinden würde. Die Ergebnisse sahen wie folgt aus:

Die jüngsten Teilnehmer ermittelten ihre Besten mit dem Lichtpunktgewehr. Hier gewann Kjell Neumann vor Nico Bantelmann (beide Langreder) und Marc Keese aus Ronnenberg. Bei den Jugendlichen siegte zum dritten Mal hintereinander René Gummert aus Bredenbeck mit einem Teiler von 26,5 vor Kai Dollmann (Wettbergen, 72,0) und Ira Beil (Ronnenberg, 80,6). Die Juniorenkette sicherte sich Patrick Plaumann aus Langreder (82,1) vor Christian Heinrich (Wettbergen, 104,9) und Tom Bödeker (Bönnigsen, 165,7).

In der Schützenklasse setzte sich Frank Hojka aus Langreder (15,3) gegen Stefan Groß (Bredenbeck, 29,5) und Jens Oberheu (Wettbergen, 39,6) durch. Die Damenkonkurrenz konnte Tanja Harborth (Kirchdorf, 27,2) vor Katrin Radtke (Barsinghausen 01, 56,7) und Melanie Fulland (Bönnigsen, 73,4) für sich entscheiden.

Der neue Alterskönig kommt aus Bredenbeck und heißt Karsten Gummert (21,3). Doch damit noch nicht genug, denn mit Uwe Stillich (21,9) und Frank Marahrens (34,4) konnte er zwei Vereinskollegen auf die Plätze verweisen. An die Spitze der Damenaltersklasse setzte sich Vorjahressiegerin Manuela Gummert (Bredenbeck, 37,0). Sie wurde „eingerahmt“ von Gabriele Reckewerth (Kirchdorf, 56,1) und Kornelia Goebel (Gehrden, 66,6).

Bleiben noch Kreisseniorenkönigin Petra Groß (Bredenbeck, 22,3) nebst ihren Prinzessinnen Gertrud Koch aus Gehrden (29,7) und Renate Mann-Winter (Ronnenberg, 30,5) sowie Kreisseniorenkönig Reinfried Pirkner (Wettbergen, 11,6), der „die Nase vorn“ hatte, Gerhard Hirte (28,3) und Peter Nolte (beide Nordgoltern, 46,8) zu erwähnen. Seniorenkönig Reinfried Pirkner erhielt für seinen im Endkampf erzielten besten Teiler von 11,6 zusätzlich noch eine Anerkennungsprämie von 50 Euro.

Anschließend wurden die große Freihand-Kreiskette 2013 an Patrik Müller aus Langreder (1168 Ringe) und die große Auflage-Kreiskette 2013 an Rainer Steingrube (Nordgoltern, 881 Ringe) übergeben. Auf den Plätzen landeten Elena Hettich (Kirchdorf, 1162 Ringe) und Lars Goldmann (SSG Deister, 1159 Ringe) beziehungsweise Lothar Neumann (Langreder, 881 Ringe) und Wolfgang Schulze (Langreder, 878 Ringe). Mit der Übergabe des Kreisschützenfestpokals, den sich der Schützenverein Freischütz Langreder (779 Ringe) vor den Vorjahressiegern aus Nordgoltern (769 Ringe) und dem Schützenverein Barsinghausen 01 (767 Ringe) sicherte, endete dieser Ehrungsblock.

Abgerundet wurde die Veranstaltung schließlich durch die Ehrung des langjährigen ehemaligen Vorsitzenden der Schützengesellschaft Bredenbeck, Jürgen Groß, der das Ehrenkreuz des KSV überreicht bekam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.