Anzeige

Verein Vorbei e.V. leistet technische Hilfe

Sechs Mitglieder des bredenbecker Vereins Vorbei e.V. haben am letzten Mai-Wochenende einen ehrenamtlichen Arbeitseinsatz im benachbarten Nordrhein-Westfalen geleistet. Ziel der Reise war eine der 33 ehemaligen Grundnetzschalt- und Vermittlungsstellen der Bundeswehr. Der private Eigentümer möchte aus dem denkmalgeschützten, ehemaligen Fernmeldebunker ein technisches Museum machen. Bei einem früheren Besuch wurde die Zusammenarbeit vereinbart. Die Vereinsmitglieder konnten hierbei auf ihre, im lüderser Bunker gesammelten Erfahrungen zurückgreifen.

Auf Wunsch des Eigentümers wird vorerst auf eine genaue Ortsangabe der Liegenschaft verzichtet.

Tagesziel war es, den großen Dieselmotor und die Lüftungsanlage im Bunker wieder in Betrieb zu nehmen. Keine leichte Aufgabe nach über 10 Jahren Stillstand. Nach dem Abzug der Bundeswehr wurden außerdem diverse technische Geräte ausgebaut, was das Vorhaben zusätzlich erschwerte. Wertvolle Hinweise erhielten die Vereinsmitglieder durch zwei ehemalige Mitarbeiter der Dienststelle.

Trotz einiger überraschender Probleme und technischer Rückschläge wurde der über zehnstündige Einsatz erfolgreich beendet. Neben dem Dieselmotor und der internen Telefonanlage konnte auch die Lüftungsanlage wieder eingeschränkt in Betrieb genommen werden. Zusätzlich behoben die Vereinsmitglieder kleinere Schäden an der Elektrik.

Der Verein wird sich auch weiterhin für das denkmalgeschützte Objekt einsetzen. Weitere Informationen und Bilder von diesem Einsatz gibt es im Internet unter www.vorbei-ev.de, in der Rubrik Vereinsaktivitäten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.