Anzeige

Einführung der Frauengemeinschaft - Neue Wege im Kloster Wennigsen

Wann? 01.05.2011

Wo? Kloster, Klosteramthof 3, 30974 Wennigsen (Deister) DEauf Karte anzeigen
Wennigsen (Deister): Kloster | Einführung der Frauengemeinschaft -
Neue Wege im alten Kloster Wennigsen

Am 1. Mai um 16.00 Uhr findet in der Klosterkirche Wennigsen ein Festgottesdienst mit anschließendem Empfang im Klostersaal statt. Damit sollen die Einführung des Konvents und die Einsegnung der Geistlichen Frauengemeinschaft Kloster Wennigsen gefeiert werden. Äbtissin Gabriele Siemers und die Frauengemeinschaft laden herzlich dazu ein. Der Gottesdienst wird von Arend de Vries (Geistlicher Vizepräsident Landeskirchenamt), Pastorin Marion Römer (Geistliche Begleiterin der Klöster und Stifte im Bereich der Klosterkammer), Pastorin Anke Garhammer-Paul und Äbtissin Gabriele Siemers gestaltet. Sigrid Maier-Knapp-Herbst (Klosterkammerpräsidentin) hält die Ansprache zur Einführung.

Seit Mai 2008 gibt es im Kloster Wennigsen „Haus für Stille und Begegnung“ ein neues Modell einer klösterlichen Gemeinschaft: Neun evangelische Frauen zwischen 38 und 67 Jahren, teils alleinstehend, teils verheiratet, haben sich zur „Geistlichen Frauengemeinschaft Kloster Wennigsen“ zusammengefunden, um das Kloster in Wennigsen neu zu beleben. Dabei wohnen nicht alle Frauen im Kloster. Zwei Frauen der Gemeinschaft leben und arbeiten im Kloster, sieben Frauen kommen aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands, eine sogar aus der Schweiz. Sie stehen in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen (Pastorin, Psychologin, Hospizkrankenschwester, Professorin für Sozialwissenschaften, Architektin, Pädagogin, Juristin, Therapeutin, sowie die Äbtissin), zwei sind bereits pensioniert. Die Aufgabe der Frauengemeinschaft besteht von allem darin, auf christlicher Grundlage kulturellen, kirchlichen, mildtätigen und sozialen Zwecken zu dienen. In der besonderen Atmosphäre der alten Klostermauern schaffen sie mit einem vielseitigen Angebot (Klostertage, Seminare und Einzelangebote) die Möglichkeit für Gäste, aus dem Stress des Alltags auszutreten, zu meditieren, zur Ruhe zu kommen und Kraft zu schöpfen – ein in unserer hektischen Zeit wichtiger und kostbarer Lebensaspekt. Außerdem finden im Kloster Wennigsen „Haus für Stille und Begegnung“ Klosterführungen, Vorträge, Weiterbildungen, Märchenabende, Konzerte, Sommerfeste, Begegnungen für Pilger und mehr statt.

Die Gemeinschaft baut auf eine lange Tradition geistlichen Lebens von Frauen an diesem Ort auf: Das Kloster wurde vor rund 800 Jahren als Augustiner- Chorfrauenstift gegründet. Ab 1542 mit der Reformation wurde es in ein evangelisches Damenstift umgewandelt und seitdem von einem Frauenkonvent bewohnt. Über die Jahrhunderte hinweg passte sich die Lebensform der Frauen im Kloster dem Wandel der Zeit an. Bereits mit dem „Haus für Stille und Begegnung“ öffnete der seit vielen Generationen von Frauen durchbetete und mit christlicher Spiritualität belebte Ort seine Türen nach außen für Gäste, um sie an der klösterlichen Atmosphäre teilhaben zu lassen. Das neue Modell der Frauengemeinschaft, die das Leben im Kloster in zeitgemäßen Formen gestalten möchte, ist einzigartig in der Calenberger Klosterlandschaft und bedeutet: Erneuerung und Wandel bei Wahrung der guten Tradition.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.