Anzeige

Kleingärtner müssen Beiträge erhöhen

Kürzlich trafen sich die Mitglieder des Kleingärtnervereins Lemmie im Gasthaus „Zum Landhof“ zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Nachdem der Vorsitzende Peter Marquardt die Versammlung eröffnet hatte, erstattete er seinen Rechenschaftsbericht. Dabei gab er unter anderem einige Termine bekannt, die im Laufe des Jahres anstehen. Mit dem Sommerfest, das am 22. August auf der Kleingartenanlage gefeiert werden soll, machte er sogleich auf das Highlight des Veranstaltungskalenders aufmerksam. Darüber hinaus wies er noch auf das Knobel- und Preisskatturnier am 20. Juni hin.

Da die Neuwahlen bereits vor einem Jahr durchgeführt worden waren, musste lediglich der turnusmäßig ausscheidende Revisor Günther Wehner ersetzt werden. Seine Aufgaben übernahm Diana Schulenburg, die Horst Lanka somit im nächsten Jahr zur Seite steht. Außerdem erklärte sich Bernd Hohlfeld bereit, den Parkplatz der Kleingartenanlage regelmäßig zu mähen.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde schließlich noch über die Festsetzung der Gemeinschaftsstunden und die zu zahlenden „Strafgelder“ für nicht geleistete Arbeitsstunden sowie eine unumgängliche Beitragserhöhung gesprochen. Beide Tagesordnungspunkte konnten letztendlich nach längerer kontroverser Diskussion verabschiedet werden.

Zu guter Letzt wies Peter Marquardt noch darauf hin, dass derzeit wieder vier Gärten zu haben seien. Nähere Auskünfte hierzu erteilt der Vorsitzende unter der Rufnummer (01 74) 1 32 64 03.

Abschließend dankten Ortsbürgermeister Hilmar Rump, Ortsbrandmeister Andreas Gerberding, Peter Brückner (MTV Lemmie), Hannelore Rump (DRK Lemmie) sowie Hermann Fehlie vom Historischen Verein und der Vorsitzende der Schützengesellschaft Lemmie, Manfred Hochfeld, den Mitgliedern für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen und Institutionen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.