Gesund essen - Lemmier Kinder bekamen den aid-Ernährungsführerschein

Ortsbürgermeister Hilmar Rump ließ es sich nicht nehmen, den Kindern ihre aid-Ernährungsführerscheine persönlich zu überreichen.
Nachdem die die Lemmier Vereine schon zahlreiche spezielle Projekte für die örtliche Jugend gefördert haben, ermöglichten sie in diesem Jahr den Erwerb des aid-Ernährungsführerscheins, der vom Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit Lehrkräften entwickelt wurde. Teilnehmen konnten Kinder im Alter von acht bis elf Jahren.

Mit dabei waren unter anderem Hendrik und Dennis (beide acht Jahre alt) sowie der zehnjährige Robin. Sie lernten, dass richtige Ernährung nicht immer langweilig und eintönig sein muss, sondern vielmehr auch bunt und lecker sein kann. Dabei wurden zart bestrichene Vollkornbrotscheiben kunstvoll dekoriert und beispielsweise in Gesichter verwandelt. Außerdem bereiteten die Kinder leckere Salate, fruchtige Quarkspeisen und andere kleine Gerichte zu. Unter Zuhilfenahme einer Ernährungsampel erfuhren sie darüber hinaus, dass Süßigkeiten ungesund sind, während dies auf Obst und Gemüse nicht zutrifft.

Das Projekt fand unter der Leitung der Ernährungsberaterin Bettina Backhaus im Feuerwehrgerätehaus in Lemmie statt. Sie war an sechs Tagen jeweils 90 Minuten vor Ort, um den Kindern die unterschiedlichen Nährwerte von Speisen zu vermitteln. „Dieser Kursus ist danach ausgerichtet, Grundschülern den richtigen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten zu zeigen“, sagte die Ernährungsberaterin aus Wennigsen. Mit dem aid-Ernährungsführerschein liege erstmals ein fertig ausgearbeitetes Unterrichtskonzept vor, bei dem der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten im Mittelpunkt stehe, fügte sie ergänzend hinzu.

Selbstverständlich mussten die Kinder nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Am letzten Tag bekamen sie nämlich tatsächlich ihren aid-Ernährungsführerschein von Bettina Backhaus und dem Lemmier Ortsbürgermeister Hilmar Rump überreicht. Kosten waren den Teilnehmern nicht entstanden, denn die Finanzierung hatten die Lemmier Vereine übernommen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Magazin Wennigsen | Erschienen am 21.09.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.