Anzeige

Fahrsicherheitstraining für E-Biker beim Kneipp-Verein Wennigsen/Gehrden e.V. (22.04.2017)

Wennigsen (Deister): Kneipp-Treffpunkt | Damit Kneippianer sattelfest in die neue Fahrradsaison aufbrechen können, veranstaltete der Kneipp-Verein Wennigsen/Gehrden e.V. ein Fahrsicherheitstraining auf dem Schützenplatz in Gehrden für E-Bike-Interessierte unter der Leitung von Mathias Schulz, dem Inhaber von Radland Gehrden. Im Frühjahr möchten viele runter vom Sofa und rauf aufs Fahrrad. Ein guter Zeitpunkt, um Tipps für die Fortbewegung mit einem elektronisch unterstützten Zweirad zu erhalten und die Leichtigkeit des Radfahrens zu erleben. Trotz des ungünstigen Wetters erschien die Sonne pünktlich zum Treffpunkt.
Ein E-Bike (Pedelec) wird immer beliebter, weil man mit der elektronischen Unterstützung mühelos längere Strecken und Steigungen bewältigen kann und immer mehr Radler den Vorteil des integrierten „Rückenwinds“ zu schätzen wissen, gerade wie an diesem Nachmittag. Unterstützt von einem elektrischen Hilfsmotor werden aber auch schnell höhere Geschwindigkeiten erreicht, dadurch wird der Bremsweg länger und das Kurvenfahren oder das Ausweichen eines Hindernisses muss gelernt sein. Bei diesem Fahrsicherheitstraining erhielten die Teilnehmer Einblick in die Technik sowie die Gelegenheit, sich an den Antrieb zu gewöhnen und anschließend auf einem Geschicklichkeitsparcours Kurven zu meistern und richtiges Bremsen zu lernen.
Von großem Interesse waren die Räder mit der kompakten 20-Zoll-Bauweise mit dem geringeren Gesamtgewicht aber einer angepassten Übersetzung wie bei einem 26- oder 28-Zoll-Fahrrad. Es gab viele Ratschläge vom Fachhandel, u.a. auch im Hinblick auf den richtigen Sitz und die Lenker- bzw. Sattelhöheneinstellung, damit der Fahrspaß nicht auf sich warten lässt
Outdoor-Aktivitäten, wie z.B. das Radfahren an frischer Luft, helfen nicht nur, die körperlichen Funktionen positiv zu beeinflussen, sondern sie wirken sich auch überaus positiv auf das psychische Wohlbefinden aus. Und das wiederum ist elementarer Bestandteil der Kneipp`schen Lebensordnung. Dabei müssen keine extremen Leistungen erbracht werden; und das funktioniert mit einem E-Bike natürlich auf sehr moderate Weise.
Mit den Hinweisen von Mathias Schulz zum Umgang mit einem E-Bike und dem Abbau von Vorurteilen, schwangen sich die Kneippianer für den Heimweg wieder auf ihre Räder, denn Radfahren bedeutet Lebensqualität - egal, ob allein oder mit Gleichgesinnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.