Anzeige

Handball Oberliga Männer : Drachen verlieren Auftaktspiel in Großenheidorn

Spielbericht Oberliga Männer vom 21.08.2009

MTV Großenheidorn - SG Zweidorf/Bortfeld 26:23 (16:9)

Für die Drachen war wesentlich mehr drin !

Die Drachen begannen übernervös und anscheinend voller Respekt die Oberliga-Saison. In der „überhitzen“ Heidorner Sporthalle lagen die Drachen schon früh mit 3:1 im Rückstand. Gerade im Angriff hatte die SG Probleme und verlor einfach zu oft durch technische Fehler den Ball oder brachte die Würfe nicht im Gehäuse der Gastgeber unter. Großenheidorn war clever und nutze unsere Fehler eiskalt aus. Diese Erfahrung mussten wir machen. Von 4:3 (7. Spielminute) zogen die Gastgeber auf 9:3 (12. Spielminute) davon. Da auch in der Abwehr die 5:1 Deckung nicht so harmonierte, wie es sich Drachen Trainer Sommer vorgestellt hatte, wurde die Abwehr auf 6:0 umgestellt. Erst jetzt kamen die Drachen besser ins Spiel. Aber im Torabschluss hatte die SG weiter Probleme. Gerade im ersten Durchgang konnten zwölf Würfe vom Rückraum, Kreis und vom Siebenmeterpunkt nicht verwertet werden. Diese miserable Chancenverwertung war einfach viel zu hoch. Auch im Überzahlspiel musste die SG „Lehrgeld zahlen“. So fiel das 12:5, 13:5, 14:6 und der Treffer 15:8 im Überzahlspiel. Im Angriff waren die Drachen nicht konsequent genug. So war es, dass der MTV Großenheidorrn zur Pause mit 16:9 in Front lag und sah bis zu diesem Zeitpunkt wie der sichere Sieger aus.

Aber die SG gab nicht auf. Von Minute zu Minute wurden die Aktionen der Drachen immer sicherer. Auch wurde die Fehlerquote erheblich gesenkt. Sodass die SG den Gastgeber immer mehr unter Druck setzen konnte. Die Drachenabwehr stand jetzt und Großenheidorn wurde auch zu Fehlern gezwungen. Die Hausherren verloren jetzt ihre Linie. Tor um Tor holten die Drachen den sieben Torrückstand aus der 1.Halbzeit auf. Auch TW Arne Piofczyk steigerte sich wesentlich und parierte dann auch 100% Torchancen der Gastgeber. Nach fünfzig Minuten war die SG dran. Dirk Buchholz und Leonardo Meomartino trafen zum 21:19 und 22:20. Allerdings setzt sich der Gastgeber erneut mit 24:20 (54. Spielminute) ab. Die SG gab sich aber nicht geschlagen und fightete weiter. Zwei mal Stefan Schwesinger und einmal Tobias Faust verkürzten auf 24:23. Noch waren 90 Sekunden zu spielen. Der Gastgeber spielte clever in Unterzahl, die letzten Sekunden herunter und traf 50 Sekunden vor Spielende zum 25:23. Es reichte aber nicht und mit der Schlusssirene fiel dann noch der 26:23 Endstand.
Großenheidorn zitterte sich am Schluss zum Sieg und wir waren über sechzig Minuten einfach nicht clever genug. Dies spiegelt sich auch schon in den Zeitstrafen wieder.

Kommentar von Trainer Hans-Jürgen Sommer: „In der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass wir Neuland betreten haben, wir hatten viele technische Fehler und waren im Abschluss erfolglos. In der zweiten Halbzeit hatten wir den Respekt abgelegt und haben gegen gehalten. Am Ende haben wir Heidorn ins Schwitzen gebracht und es war eng. Egal, wir können erhobenen Kopfes die Halle verlassen und haben heute Selbstvertrauen tanken können“.

Kader :
Trainer: Hans-Jürgen „Atze“ Sommer
Betreuer: Sigurt Grobe,
Torhüter: 12 Arne Piofczyk,
Feldspieler: 3 Eric Weber (2), 5 Jan Behrens,
10 Niklas Voges, 11 Dirk Buchholz (5/1), 13 Garrit Klaproth,
14 Maurice Maus , 15 Tobias Faust (4), 17 Sören Martens (3)
18 Stefan Schwesinger (2), 19 Alexander Pietruk,
27 Leonardo Meomartino (5), 98 Tobias Wermuth (2)
Nicht dabei: 62 Christoph Meyer; 7 Martin Behme, 23 Stephan Kluge

Zeitstrafen: Großenheidorn 8 mal, davon 4 je Halbzeit
Drachen 4 mal, 3 in der 1.Halbzeit, 1 in der 2.Halbz.

Schiedsrichter: Schwarz/Weiß aus Bovenden und Hannover
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.