Anzeige

Mal selbst im Mittelpunkt

Ein besonderes Dankeschön gab es für die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kursana Domizils Weißwasser. Foto:Tschöpel
Weißwasser. Im Normalfall sind sie es, die sich um die Bewohner des Kursana Domizils mit kümmern, die ihnen helfen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diesmal stehen die ehrenamtlichen Helfer selbst im Mittelpunkt. Für ihre gute Arbeit wurden sie im letzten Monat des Jahres zu einem Dankeschön-Essen eingeladen. Obwohl ihnen fast jeden Tag die Dankbarkeit der Hausbewohner zuteil wird, mit denen sie Briefe schreiben, Lesen, Basteln oder spazieren oder einkaufen gehen, tut die Anerkennung durch die Leitung des Hauses gut. Immerhin ist es ein Team von 12 Ehrenamtlichen, das Christa Tschöpel als Leiterin der sozialen Betreuung zur Seite steht. Der Leiterin des Kursana Domizils Weißwasser Damaris Röchert war es daher ein Bedürfnis, Dank und Anerkennung auszusprechen.
Und dass es einer immer besseren Mithilfe bedarf, zeigt sich in in Bad Muskau, wo es derzeit nur eine ehrenamtliche Mitarbeiterin gibt. Dabei ist das Ehrenamt nicht nur eine Sache, sich für andere einzusetzen. Aus manch ehrenamtlicher Tätigkeit entsteht ein Arbeitsverhältnis, und für den einen oder anderen ist es eine Chance, zurück ins Berufsleben zu kommen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, soch ein Ehrenamt anzunehmen, der kann sich gern in den Kursana Häusern Weißwasser oder Bad Muskau melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.