Anzeige

GNAU-Cup 2010 bleibt erneut in Marburg

Zum zweiten Mal fand der GNAU-Cup in Marburg statt und zum zweiten Mal sorgten die einheimischen Blue Dolphins für den Verbleib der Trophäe.

Versammelten sich im vergangenen Jahr der Aufsteiger Rhein-Main Baskets, das ewige Tabellenschlusslicht Leipzig Eagles und der Zweitligist Bender Baskets aus Grünberg in Marburg, so hatte der BC Pharmaserv in diesem Jahr mit dem deutschen Vizemeister aus Wasserburg und dem holländischen Meister ProBuild Lions zwei hochkarätige Teams zu Gast. Und tatsächlich bekamen die Zuschauer sechs spannende und hart umkämpfte Spiele zu sehen. Vor allem die erste Begegnung des Turniers avancierte zu einem Krimi, und erst nach Verlängerung gelang es den Marburgerinnen das holländische Team mit 89:85 zu bezwingen. Neuzugang Shenita Landry konnte sich bei ihrem ersten offiziellen Einsatz für die Blue Dolphins glänzend präsentieren und beeindruckte mit 18 Punkten und 14 Rebounds.
Im zweiten Samstagsspiel gelang dem Team aus Amsterdam ein 74:61-Sieg über den TSV Wasserburg. Auf Wasserburger Seite überzeugte vor allem der Neuzugang Jessica Höötmann mit 13 Punkten und 4 Rebounds, während bei Amsterdam die Spielführerin Kati Harty mit 22 Punkten und ausgesprochen sehenswerten Aktionen begeisterte. Im letzten Spiel des Tages siegte Marburg gegen Wasserburg mit 73:65. Während bei den Damen vom Inn erneut Höötmann sowie Diana Pop und Carlene Hightower überragten, hinterließ Shenita Landry mit 15 Punkten und 8 Rebounds wiederum einen ausgezeichneten Eindruck neben Hicran Özen (14 P.), Finja Schaake (10 P.) und Maggie Skuballa (10 P.).

Am zweiten Tag trafen in einer 10 Uhr-Begegnung die Teams aus Wasserburg und Amsterdam aufeinander. Den knappen 75:73-Sieg für die ProBulid Lions fuhr im Wesentlichen Harty mit 35 Punkten ein, während auf Wasserburger Seite Hightower, Höötman, Katharina Kühn und Jezabel Ohanian jeweils zweistellig punkteten. Und auch im folgenden Spiel und mit den überzeugenden Ohanian (20 P.) und Hightower (17 P.) gelang es den Wasserburgerinnen nicht, einen Sieg einzufahren. Im vierten Spiel erlitten sie die vierte Niederlage und mussten sich den Gastgeberinnen 77:86 geschlagen geben. Davidson, Özen, Skuballa und Landry erzielten zusammen 55 Punkte und holten 27 von 43 Rebounds. Trotz vier verlorener Spiele reiste das Wasserburger Team anschließend gut gelaunt ab.
Die letzte Partie des Turniers bestritten also die Gastgeberinnen und der holländische Meister, bei dem wiederum die Nr. 5 (Harty) überzeugte, diesmal jedoch zusammen mit Danielle de Vreede. Das Kojic-Team zeigte sich noch einmal kämpferisch und fuhr nicht zuletzt dank einer überragenden Amanda Davidson (23 P.) den vierten Sieg in diesem Turnier ein.

Ungeschlagen gelang es den Marburgerinnen somit den GNAU-Cup für sich zu entscheiden.
Direkt im Anschluss übergab Stefan Gnau persönlich den Pokal an Marburgs Kapitänin Amanda Davidson und der Vereinsvorsitzende Jürgen Hertlein dankte den beiden Gastmannschaften für ein hervorragendes Turnier mit spannenden Spielen und fröhlichem Gemüt. Zu guter Letzt bekannte der holländische Meister, auch nächstes Jahr gerne wieder nach Marburg kommen zu wollen.

1. Marburg 4:0
2. Amsterdam 2:2
3. Wasserburg 0:4

Am kommenden Wochenende absolviert der BC Pharmaserv Marburg zwei weitere Testspiele, ehe es eine Woche später zum Season Opening nach Freiburg geht. Am Freitag, 17.09. um 20 Uhr sowie am Samstag, 18.09. um 16 Uhr trifft das Kojic-Team jeweils auf die New Baskets aus Oberhausen. Beide Begegnungen finden in der kleinen Georg-Gassmann-Halle statt. Der Eintritt ist frei.
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 18.09.2010
2 Kommentare
11
Lilo Sonntag aus Marburg | 14.09.2010 | 07:32  
3.779
Melanie Weiershäuser Belichtbar Fotografie aus Marburg | 14.09.2010 | 11:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.