Anzeige

Turngemeinschaft Augsburg in der Landesliga etabliert

Mannschaft TG Augsburg (Foto: Stefan Mauermann)
 
Die TG gratuliert dem TSV Jetzendorf und Exquisa Weilheim (Foto: Stefan Mauermann)
Weilheim: Jahnhalle | Augsburg/Weilheim
Am Sonntag den 07.11.2010 fand in Weilheim (Landkreis Weilheim-Schongau) der dritte und somit letzte Wettkampf der bayerischen Landesliga 2010 - Turnen männlich - statt.

Erstmalig reiste die TG Augsburg mit dem nach langer Verletzungspause wieder einsatzfähigen Lorenz Schmid zum Saisonfinale in Vollbesetzung an. Es galt sich möglichst stark zu präsentieren, um die minimale Chance sich für den Aufstiegswettkampf zur Regionalliga zu qualifizieren aufrecht zu erhalten.

Gewohnt stark startete die TG am Sprung in den Wettkampf und zeigte im weiteren Verlauf des Wettkampfes, dass sich das harte Training der vergangenen Wochen bezahlt machte. Individuelle Fehler, von einzelnen Turnern, konnten stets durch eine starke Mannschaftsleistung kompensiert werden. Diese wurde besonders am Zittergerät Pauschenpferd demonstriert, als alle fünf Starter der TG ihre schwierigen Übungen ohne Absteiger vollendeten und somit manch andere Mannschaft zum Staunen brachten.

Schlussendlich belegte die Turngemeinschaft Augsburg hinter den starken Turnern des TSV Jetzendorf und von Exquisa Weilheim den dritten Platz des Wettkampftages und konnte sich hiermit bereits in ihrer ersten Saison als drittbeste Mannschaft der Bayerischen Landesliga in der Saison 2010 etablieren. Für den Aufstiegswettkampf zur Regionalliga hat es leider, trotz der starken Leistung, nicht mehr ganz gereicht. Die TG Augsburg belegte hinter Exquisa Weilheim und TSV Jetzendorf, die sich für den Aufstiegswettkampf in die Regionalliga qualifiziert haben, Rang 3 im Endklassement.

Die TG Augsburg turnte in folgender Aufstellung:
Markus Lönner, Matthias Fröschle (beide Stadtbergen), Lewis Londene, Denis Weimer (Schwaben Augsburg), Martin Säckl, Florian Wagner, Tobias Goebel, Lorenz Schmid (Steppach) sowie Simon Endemann und Konstantin Moser (Leitershofen). Ein großes Dankeschön an Michael Siebig, der die TG stets als Kampfrichter unterstützt hat. Besonderer Dank gilt auch Stefan Mauermann der uns super Bilder von den Wettkämpfen kostenlos zur Verfügung stellt!


Einzelgeräte in der Kritik:

Sprung:

Die Turngemeinschaft startete auch dieses Mal wieder am Sprung und zeigte trotz einiger Probleme beim Einturnen fünf souveräne Sprünge, auch wenn nicht Höchstwertungen wie am letzten Wettkampf erreicht werden konnten.

Turner, Wertung; Eingeklammerte Ergebnisse = Streichwertungen
Martin Säckl, 12,00 P.; Konstantin Moser, (11,60 P.); Florian Wagner, 11,80 P.; Simon Endemann, (11,40 P.); Tobias Goebel, 13,20 P.; Gesamt: 37,10 Punkte

Barren:

Nach Vorlage von Matthias Fröschle, der seine Leistung vom letzten Wettkampf leider nicht ganz abrufen konnte, zeigten die vier weiteren Turner der TG sicher und sehr sauber geturnte Übungen und erzielten das beste Geräteergebnis der Turngemeinschaft bei diesem Wettkampf.

Matthias Fröschle, (9,80 P.); Konstantin Moser, 12,20 P.; Markus Lönner, (11,95 P.); Florian Wagner, 13,10 P.; Tobias Goebel, 12,65 P.; Gesamt: 37,95 Punkte

Reck:

Am traditionell schlechtesten Gerät der TG konnte Markus Lönner seine sonst sichere Übung nicht fehlerfrei vollenden, dafür punktete Martin Säckel mit seiner sauberen Übung. Simon Endemann musste nach einem kleineren Fehler das Gerät leider verlassen; dies konnte jedoch durch starke Übungen von Florian Wagner und Tobias Goebel ausgeglichen werden.

Martin Säckl, 10,00 P.; Markus Lönner, (9,60 P.); Konstantin Moser, 10,20 P.; Simon Endemann, (7,70 P.); Tobias Goebel, 10,90 P.; Gesamt: 31,10 Punkte

Boden:

Am Boden bewies es sich, dass die von Lönner ausgewählten Starter das in sie gesetzte Vertrauen zu Recht erhalten hatten. Nach guter Vorlage von Säckel und Londene setzten Wagner, Schmid und Goebel ihre Übungen präzise in den Stand und hielten die TG auf Podestkurs.

Martin Säckl, (11,80 P.); Lewis Londene, (11,70 P.); Florian Wagner, 12,00 P.; Lorenz Schmid, 12,20 P.; Tobias Goebel, 12,90 P.; Gesamt: 37,10 Punkte

Seitpferd:

Am Zittergerät gelang den Turnern der TG eine wahre Sensation. Alle Starter turnten ihre Übungen ohne Absteiger durch und brachten die eine oder andere Mannschaft zum Staunen! Auch wenn Goebel, der Topscorer der TG, einige kleinere Fehler nicht vermeiden konnte beeinträchtigte dies das Geräteergebnis nicht negativ, da seine Mannschaftskollegen mit sicheren Übungen für ihn einsprangen und das beste Pauschenpferdergebnis der Saison erzielten.

Lewis Londene, 10,50 P.; Lorenz Schmid, (9,95 P.); Florian Wagner, 11,40 P.; Markus Lönner, 11,40 P.; Tobias Goebel, (9,15 P.); Gesamt: 33,30 Punkte

Ringe:

Nach guter Vorlage von Weimer konnte Lönner seinen Kreuzhang nicht halten und verletzte sich hierbei leicht am Ellenbogen und Bizeps, zog seine Übung aber bis zum Ende durch. Nach wiederum starker Übung von Wagner konnte Moser seine bis dahin sehr gute Übung nicht fehlerfrei beenden und stürzte beim Doppelsalto Abgang. Eine gewohnt souveräne Übung von Goebel sicherte aber ein gutes Geräteergebnis.

Denis Weimer, 10,60 P.; Markus Lönner, (9,80 P.); Florian Wagner, 10,70 P.; Konstantin Moser, (10,10 P.); Tobias Goebel, 12,90 P.; Gesamt: 33,40 Punkte

Gesamtergebnis: 209,85 Punkte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.