Anzeige

Wehrheimer Landfrauen zu Gast in der Erdfunkstelle Usingen

Landfrauen waren am 15.Sep.11 zu Gast in Usingen in der Erdfunkstelle.

Ca. 54 Personen darunter auch Gäste interessierten sich für das Internationale und nationale Satelliten System in Usingen.
Vor Ort hat uns Herr Vaupel in die Materie eingeweiht.

Die Erdfunkstelle Usingen besteht seit 1979 und ist seit 2008 im Besitz der MEDIA BROADCAST GmbH, dem Medien- und Rundfunkbereich der Telekom-Tochter T-Systems International.
Auf einem ehemaligen Feldflugplatz war seit 1955 eine Kurzwellenstation beheimatet.
Um dem Internationalen Signalaustausch gerecht zu werden, suchte man neue Wege. Mit einer Parabolantenne wurde 1979 der Betrieb in Usingen gestartet.
Heute stellt die Anlage Satellitenverbindungen in alle Welt her. Die Erdfunkstelle dient als wichtiges Verbindungsglied zwischen kabel- und richtfunkgebundenen Übertragungswegen und den weltumspannenden Satellitenwegen. Usingen ist eine der größten Anlagen für Satellitenkommunikation weltweit. Auf dem 140 Hektar großen Areal befinden sich derzeit rund 70 Satellitenantennen mit Durchmessern von 1,2 bis 20 Meter.
Es werden klassische Dienste wie Verteilen von Ton- und TV Programmen, das Bereitstellen von Übertragungswegen für internationale Überspielungen oder der Empfang von Programmen aus anderen Erdteilen und die Weitergabe an Kunden in Europa bereitgestellt.
Hochwertige TV-Produktionen an nahezu jedem Ort, verbunden mit der verlässlichen Übertragung der Bilder ins Studio:
Die neue Fahrzeug-Generation von MEDIA BROADCAST erfüllt alle Ansprüche an Qualität und Sicherheit auf höchstem Niveau.
Egal ob sportliches Großereignis, Klassik-Konzert oder Schulungs-Operation: Die Produktion und Übertragung von erstklassigen Live-Bildern erfordert berufliche Erfahrung und eine professionelle technische Infrastruktur im gleichen Maße.
Die Erdfunkstelle sorgt für ein weltweit nutzbares Netz für Sprache und Daten direkt vom Handy zum Satelliten. Fünf Antennen sorgen für die Verbindung zwischen den Satelliten und dem europäischen Festnetz.
Auch das Wetter kommt von Usingen, sagte uns Herr Vaupel denn mehrere Antennen haben die Aufgabe, Wetter und Klimadaten zu empfangen und aufbereitete Wetterbilder über Satelliten weiter zu verteilen.
Der Nachmittag war für uns Laien sehr aufschlussreich und wir konnten uns somit ein Bild von der Erdfunkstelle Usingen machen.

M.B.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.